01.02.2006 08:45 |

Gas-Austritt

Gas-Austritt: Frau und ihre Katzen vergiftet

Großeinsatz für Feuerwehr, Polizei und Rettung nach einem Gas-Alarm in einem Wiener Gemeindebau! Für eine Frau und zwei Katzen kam jede Hilfe zu spät, ihr Ehemann und eine Nachbarin wurden ins Spital eingeliefert. Giftiges Kohlenmonoxid war aus dem verschmutzten Durchlauferhitzer geströmt.

Die Tragödie um das Ehepaar hatte sich am Dienstag in der Schiffmühlenstraße in Wien-Donaustadt abgespielt. Als der 50-jährige Manfred R. nach Hause kam, sah er seine Frau Ilse leblos am Boden liegen - Gas! Mit letzter Kraft konnte der Mann, der heute seinen 51. Geburtstag gefeiert hätte, selbst den Polizei-Notruf wählen. Dann brauch auch er zusammen.

Für Polizei, Rettung und Feuerwehr wurde sofort Großalarm gegeben. Der Bewusstlose konnte mit Schutzmasken noch im letzten Moment ins Freie gerettet werden. Er wurde ins AKH eingeliefert. Doch für die 56-jährige Pensionistin kam jede Hilfe zu spät. Sie starb an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Ebenso wie die beiden Katzen des Ehepaares. Die zur Unglücksstelle geeilte Tochter musste psychologisch betreut werden.

Bei der Evakuierung des gesamten Gemeindebaus wurde dann noch ein weiteres Gas-Opfer gefunden. Das giftige Kohlenmonoxid war durch das Mauerwerk in die darüber liegende Wohnung einer Nachbarin eingedrungen. Auch die Pensionistin musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach ersten Nachforschungen durch Beamte des Kriminalkommisariates Ost dürfte der Durchlauferhitzer aufgrund einer Verschmutzung defekt geworden sein. "Die Gas-Konzentration in der Wohnung war mehr als 7fach über dem Grenzwert", so ein Ermittler.

Text: Christoph Budin, Kronen Zeitung; Fotos: Andi Schiel

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol