Sa, 18. August 2018

Leises Kriegsdrama

10.09.2014 15:35

Kammerspiel am Berg: "Die Wälder sind noch grün"

Auf einem einsamen Artilleriebeobachterposten in 2.200 Metern Höhe sind der jüdisch-großbürgerliche Hauptmann Jan Kopetzky und der Gebirgsjäger Jakob Lindner im August 1917 die einzigen Überlebenden eines Granaten-Einschlags. Die slowenisch-österreichische Koproduktion ist ab Freitag in den heimischen Kinos zu sehen.

August 1917. An den Ufern des Isonzo tobt ein infernalischer Stellungskrieg. Hoch oben, in den Julischen Alpen, in rund 2.200 Metern Höhe, haben sich ein schwer verletzter böhmischer Hauptmann, Jan Kopetzky (Simon Serbinek), und ein junger, noch kriegsunerfahrener Soldat, Jakob Lindner (Michael Kristof), in einem Artilleriebeobachtungsposten verschanzt. Zwei Männer, ihre Ohnmacht, ihre Angst, ihr Schmerz und ein Feldtelefon – Verbindung zu einer Welt, die untergeht.

Der slowenische Regisseur Marko Nabersnik offenbart ein zutiefst sensibles Gespür für das Antikriegsfilm-Genre. So manifestiert sich der Schrecken des Krieges nicht vordergründig im anonymen Sterben, sondern in verstörenden Einzelschicksalen, festgehalten in intimen Handkamerabildern, die die ganze Perversion erzwungenen Kampfgeistes und ausblutender Lebensträume zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.