Mi, 15. August 2018

"A Most Wanted Man"

10.09.2014 14:54

Philip Seymour Hoffmans letzte Hauptrolle

Spannung, politische Brisanz und eine Starbesetzung: Im Spionagethriller "A Most Wanted Man" ist der im Februar verstorbene Philip Seymour Hoffman in seiner letzten Hauptrolle zu sehen. Er spielt einen deutschen Spion, der in Hamburg einem mysteriösen Flüchtling nachstellt. Ab 12. September im Kino.

Agent Günther Bachmann (Philip Seymour Hoffman) befehligt eine kleine Anti-Terror-Einheit in Hamburg, die die islamistische Szene infiltriert. Der Mann ist ein versoffener Zyniker und brillanter Spürhund.

Als ein russischstämmiger Tschetschene namens Karpov in der Hansestadt auftaucht und an das riesige, bei einer Privatbank deponierte Vermögen seines verblichenen Vaters will, heftet sich Bachmann, selbst im Visier der CIA, an dessen Fersen – in der Hoffnung, so an einen mutmaßlichen muslimischen Terrorfinanzier heranzukommen.

Packendes Vermächtnis eines tragischer Giganten
Basierend auf der Romanvorlage von Hochspannungs-Spezialist John le Carré offeriert uns Regisseur Anton Corbijn einen düsteren, unterkühlten Politkrimi – durchzogen von resignativer Schwermut –, der zum skrupellosen Schachspiel im Namen internationaler Sicherheit wird und der der aktuellen Spionage-Hysterie perfekt Nahrung gibt. Robin Wright ("House of Cards") überzeugt als hochrangige CIA-Offizierin. Philip Seymour Hoffman hinterlässt mit diesem Part ein packendes Vermächtnis als tragischer Gigant im Kampf gegen den Terror.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.