Mo, 20. Mai 2019
02.09.2014 14:21

"Geht mir sehr gut"

Ex-Jemen-Geisel Neubauer will EU-Diplomat werden

139 Tage Geiselhaft im Jemen haben Dominik Neubauer nicht die Lust an der weiten Welt vergällt: Der junge Österreicher bastelt derzeit nämlich an einer Karriere als EU-Diplomat, wie er am Dienstag im Rahmen der jährlichen Botschafterkonferenz in Wien sagte. "Ich bin jetzt in der zweiten Runde des Concours für den Europäischen Auswärtigen Dienst", sagte er.

"Sie sind den ganz harten Weg gegangen", kommentierte Moderatorin Arabella Kiesbauer die besonderen Vorerfahrungen des von Dezember 2012 bis Mai 2013 verschleppt gewesenen 27-Jährigen. Vor den versammelten österreichischen Diplomaten aus aller Welt berichtete Neubauer im Konzertsaal der Wiener Sängerknaben in Wien-Leopoldstadt, dass es ihm heute "sehr gut" gehe. Zuvor hatte er sichtlich bewegt sein mehrmonatiges Martyrium in der jemenitischen Wüste geschildert.

"Ich wusste bis zum Schluss überhaupt nicht, was passiert", sagte Neubauer. Mit seiner Gefangenschaft habe er sich "irgendwann" abgefunden, belastet habe ihn der Gedanke an seine Angehörigen. "Dass die Familie denkt, dass man irgendwo in der Wüste verrottet, das war für mich das Schlimmste."

Neben Dominik Neubauer traten auch andere prominente Österreicher aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen auf, um ihren persönlichen Bezug zur Tätigkeit des Außenministeriums zu schildern. So berichtete der Waldviertler Kräuterproduzent Johannes Gutmann von der Kooperation seiner Firma "Sonnentor" mit der Entwicklungsagentur ADA in Nicaragua und Albanien.

Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky wiederum bedankte sich bei der österreichischen Botschaft in Tel Aviv für die Finanzierung der hebräischen Untertitelung eines seiner Filme. "Das hätte sonst niemand gemacht", sagte er.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Serie A
1:1 bei Juventus! Atalanta überholt Inter
Fußball International
„Kein einziger Euro“
Vilimsky schließt illegale Geldflüsse an FPÖ aus
Österreich
Das große Interview
Wollten Sie die Koalition retten, Herr Kurz?
Österreich
Nach neuen Vorwürfen
Parteiaustritt! Gudenus schmeißt jetzt alles hin
Österreich
„Bleib Wien erhalten“
Hofer übernimmt die FPÖ, Aufregung um Nachricht
Österreich
Basaksehir besiegt
Galatasaray zum 22. Mal türkischer Meister
Fußball International
Sieg gegen Italien
Rekordchampion Niederlande ist U17-Europameister
Fußball International
2:0 gegen WAC
Wiener Austria gewinnt Duell um Europa
Fußball National
2:2 bei Eibar
Zwei Tore bringen Messi Goldenem Schuh noch näher
Fußball International

Newsletter