Sa, 22. September 2018

Gemeinsames Training

01.09.2014 18:59

Idol Roger Federer macht Dominic Thiem stark

Direkt nach seinem sensationellen Sieg in der dritten Runde bei den US Open gegen Feliciano Lopez bekam Österreichs neuer Tennis-Star Dominic Thiem "königlichen" Besuch in der Umkleidekabine. Roger Federer höchstpersönlich kam zu ihm, gratulierte - und lud ihn mit Coach Stefan Edberg zum Training ein. "Eine riesengroße Ehre!" Für den Davis Cup gegen Lettland musste Thiem aber absagen.

Das 6:4, 6:2, 6:3 über Feliciano Lopez beeindruckte offenbar auch Federer: "Gratuliere, ich schlag dich für Berdych warm", sagte Superstar Roger Federer zu Dominic Thiem in der Kabine. Der Österreicher nahm natürlich sofort an, um sich bestmöglich für den Achtelfinal-Hit bei den US Open gegen den Tschechen Thomas Berdych - in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch - vorzubereiten.

Die Reise zum Davis-Cup-Auswärtsspiel in Lettland (12. bis 14. September) sagte Thiem aber ab. "Es tut mir extrem leid, aber mein Körper braucht eine Pause", erklärt der 20-Jährige, "ich muss die zwei Wochen rund um den Davis Cup nützen, um im Herbst angreifen zu können." Das Ziel sind bis zum Jahresende die Top 30 – und vor allem das Heimturnier in der Wiener Stadthalle. "Ein ganz großer Höhepunkt für mich, hier will ich mich den österreichischen Fans in Topform präsentieren."

Bresnik ist dennoch vom Aufstieg überzeugt
Thiems Trainer Günter Bresnik ist überzeugt, dass Österreich auch ohne die Hilfe des Jungstars einen Auswärtssieg in Lettland schafft: "Die Letten haben im Ranking keinen Spieler unter den Top 700. Dieses Duell ist nicht zu verlieren." Thiem wird während des Davis Cups in der Südstadt trainieren, auch ein paar Konditionseinheiten einlegen. "Ich hab sehr viele neue Eindrücke und Erfahrungen zu verarbeiten. Ich muss zu 100 Prozent fit in die restlichen Turniere gehen. Bei den Australian Open 2015 will ich gesetzt sein." Natürlich drückt er dem Team die Daumen: "Ich werde alles genau verfolgen. Und freue mich auf die kommenden Aufgaben für Österreich!"

Davor hat aber Thiem noch in den USA bei den US Open viel vor. Denn immerhin wird man nicht alle Tage von Federer auf ein Spiel vorbereitet - und im Halbfinale könnte er die lebende Legende sogar als Gegner haben...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.