Di, 25. September 2018

"Dad weiß es nicht"

01.09.2014 08:58

Fifi Geldof hat seit 20 Jahren Depressionen

Fifi Geldof leidet bereits seit ihrem elften Lebensjahr unter Depressionen. Die heute 31-Jährige sagt, sie habe seit der schlimmen Scheidung ihrer Eltern, Sir Bob Geldof und Paula Yates, mit der Krankheit zu kämpfen.

Auf die Frage, wie es sich anfühle, bereits als Kind das Gefühl zu haben, den Verstand zu verlieren, erklärt Geldof: "Es ist so verwirrend und du fühlst dich ziemlich verloren in dir selbst. Es ist kein langsamer und schonender Weg in die Depression. Es legt sich ein Schalter in deinem Kopf um. Ich versuche noch immer herauszufinden, was genau jetzt mein Problem ist."

Die PR-Managerin, die sich nach dem Tod ihrer Mutter im Jahr 2000 in Alkohol und Drogen flüchtete, gibt an, sie habe mit ihrem berühmten Vater nie über ihre Depressionen gesprochen und wende sich lieber an ihre Freunde, wenn es ihr schlecht geht. Im Interview mit der Zeitung "Daily Mail" erklärt sie: "Dad weiß es nicht. Ich würde auch jetzt nicht mit ihm darüber sprechen. Ich habe einfach nicht so eine enge Beziehung zu meiner Familie. Ich vertraue mehr auf meine Freunde."

Fifi Geldof zufolge wurde sie von ihren Depressionen eingeholt, als ihre Schwester Peaches im April im Alter von 25 Jahren an einer Drogenüberdosis starb. Danach sprach sie auch erstmals über ihre Krankheit. "Als Peaches starb, starb auch ein Teil von mir. Ein Teil meines Herzens und meiner Seele. Sie war meine kleine Schwester. Sie kannte mich besser als jeder andere in meiner Familie", so die Älteste von drei Schwestern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.