Di, 21. Mai 2019
01.09.2014 08:41

Schwere Entscheidung

Kim Kardashian: Schluss mit Reality-TV?

Kim Kardashian West macht angeblich Schluss mit ihrer Realityshow. Der "Keeping Up with the Kardashians"-Star soll sich der Meinung ihres Ehemannes, Kanye West, angeschlossen haben und ihrer Fernsehpräsenz ein Ende machen wollen. Es heißt, es sei ihre eigene Entscheidung und der Rapper habe sie keinesfalls dazu gedrängt.

Schon seit einer Weile ist bekannt, dass der Musiker nicht viel von der TV-Karriere seiner Liebsten hält. Ein Insider berichtet jetzt: "Kanye würde Kim nie zu etwas zwingen. Ihm wäre es aber schon lieber, sie wäre nicht mehr in der Show. Er möchte sein Leben sehr privat halten und findet, es wäre das Beste, wenn Kim das genauso machen würde. Mittlerweile hat sie ähnliche Ansichten."

Für die 33-Jährige ist es eine schwere Entscheidung, denn ihr Name ist ein wichtiger Pluspunkt für die Sendung. Es wird befürchtet, dass die Quoten sinken, sobald das It-Girl, das sich zusammen mit ihrer Familie jahrelang im Fernsehen gezeigt hat, aus der Sendung aussteigt. Dennoch sei es sehr wahrscheinlich, dass es dazu kommen wird. Gegenüber der Zeitung "Sunday People" fügt der Vertraute hinzu: "Es ist sehr schwer für sie, weil der Großteil ihrer Familie auf sie angewiesen ist. Sie brauchen sie, um ihr Leben vor den Kameras zu verkaufen. Sie wird trotzdem wahrscheinlich sehr bald aussteigen, solange die Show noch so ein großer Hit ist."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Glasner-Nachfolge
LASK: Trainer-Entscheidung ist gefallen!
Fußball National
Minister kaltgestellt
Herbert Kickl muss Sheriffstern wieder abgeben
Österreich
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International

Newsletter