27.01.2006 13:37 |

Mythos "Bigfoot"

Malaysien startet Suche nach Bigfoot

Gibt es ihn oder gibt es ihn nicht? Diesmal ist nicht vom Yeti oder Reinhold Messner die Rede, sondern vom legendären Bigfoot. Das haarige Tier soll nämlich in den Wäldern Malaysiens sein Unwesen treiben. Um der Sache auf den Grund zu gehen, macht sich ein offizielles Team jetzt auf die Bigfoot-Suche.

Bigfoot oder auch "Sasquatch", wie ihn die Indianer Kanadas und Nordamerikas nennen, sorgt weltweit bereits seit vielen Jahrzehnten für Gesprächsstoff. Immer wieder berichten Augenzeuge von dem haarigen Wesen, welches gut versteckt in Wäldern leben soll. Auch im Süden Malaysiens, genauer gesagt im Bundesstaat Johor.

Hier wollen Arbeiter im letzten Monat gleich drei der Wesen gesichtet haben: Zwei erwachsene Bigfoots und ein Jungtier. Zudem sollen zahlreiche Fußspuren im Dschungel-Boden des Endau-Rompin Nationalparks von der Existenz des Fabelwesens zeugen (siehe Foto).

Grund genug für die Regierung, jetzt erstmals offiziell und streng wissenschaftlich nach dem Bigfoot zu suchen. Minister Abdul Ghani Othman beauftragte ein Team von Wissenschaftler und Mitarbeitern des Nationalparks mit der Suche nach dem auf großem Fuß lebenden Tier.

"Wir haben von Augenzeugen genaue Beschreibungen erhalten und hoffen, dass diese Expedition die Existenz von Bigfoot beweisen kann", so Ghani im Gespräch mit der staatlichen Nachrichten-Agentur Bernama. Die wissenschaftlichen Bemühungen der Regierung des Bundesstaates Johor sind die ersten dieser Art, um dem Phänomen Bigfoot auf den Grund zu gehen.

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol