27.01.2006 17:01 |

"Brangelina" in GB

Schwangere Jolie sorgt mit Tattoo für Aufregung

Große Aufregung um Angelina Jolie: Die wunderschöne Schwangere hat in London – wohin sie mit ihrem Lover Brad Pitt gereist ist – mit einer Tätowierung auf ihrem Bauch für Aufsehen gesorgt. Zwar hat sie das Tattoo schon seit Jahren, aber erst jetzt ist es durch die Wölbung deutlich zu sehen.

Der lateinische Spruch "Quod me nutrit me destruit" ("Was mich nährt, zerstört mich") steht da zu lesen. Klar wie nie zuvor. Denn normalerweise ist der Unterbauch der Mimin den Blicken der Welt nicht so zugänglich. Jetzt aber – nachdem zwischen T-Shirt und Hosenbund schon ein feiner Babybauch hervorlugt, hat dies die Aufmerksamkeit der Fotografen erregt, die am Londoner Flughafen der Ankunft des Promi-Paares harrten. Nach einer Nacht in London stand dann das Weltwirtschaftsforum in der Schweiz auf dem Programm der UN-Botschafterin.

Ultraschall-Bild auf Magazin-Cover
Dafür entkommen die beiden für eine kurze Zeit den Medienberichten in den USA. Wie diesem: Das Magazin „National Enquirer“ hat auf der Titelseite ein angebliches Ultraschall-Bild des Jolie-Pittschen Nachwuchses. Das Baby auf dem Bild soll ein Bub sein, wie das Magazin behauptet. Aber warte: Hat nicht vor wenigen Tagen ein Bekannter dem Magazin „Globe“ zugesteckt, Angelina bekomme Zwillinge?

Egal. Brad Pitts Sprecher hat die ganze Geschichte bereits als ein Scherz bezeichnet. Das Bild sei nie und nimmer eine Ultraschall-Aufnahme des Promi-Embryos. Er habe das überprüft.

Schon vor einigen Tagen war das Bild bei eBay aufgetaucht. Nachdem die Auktion gelöscht wurde, habe das Online-Casino „Golden Palace“ das Foto für 3.800 Dollar gekauft. Und es jetzt anscheinend dem „National Enquirer“ weiterverkauft.

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol