22.01.2006 13:27 |

Hürde geschafft

Österreichs Handballer im Playoff zur WM-Quali

Das österreichische Männer-Nationalteam hat am Samstagabend in Traun die erste große Hürde auf dem Weg zur Handball- Weltmeisterschaft 2007 in Deutschland genommen. Durch einen souveränen 36:25-Sieg gegen Israel fixierte die Mannschaft von Teamchef Osmann vor 1.000 Zuschauern Platz eins in der Gruppe 2 und schaffte damit den Sprung in die Playoff-Runde im Juni.

Die Auslosung erfolgt am 5. Februar im Rahmen des Finaltages der Europameisterschaft in der Schweiz. Die ÖHB-Truppe schloss die Gruppenphase mit lediglich einer Niederlage (in Finnland)  und zehn Punkten aus sechs Spielen an der Tabellenspitze ab und kämpft nun in Hin- und Rückspiel (10./11. und 17./18. Juni) um ein Ticket für die WM-Endrunde 2007 in Deutschland (21. Jänner bis 4. Februar).

Eine erfolgreiche Qualifikation würde die erste Teilnahme des rot-weiß-roten Männer-Teams an einem internationalen Großereignis seit der WM in Schweden 1993 bedeuten. Nach dem 31:27-Auswärtserfolg über die Israelis vom Mittwoch ließen die Hausherren um Kapitän David Szlezak von Beginn an keine Zweifel darüber aufkommen, wer das Parkett als Sieger verlassen würde.

Goalie Huemer in Top-Form
Torhüter Thomas Huemer, der sein 100. Länderspiel bestritt, agierte von Beginn an in Hochform und auch in der Offensive wussten Viktor Szilagyi und Co. meist zu überzeugen. Die Gastgeber befanden sich nie in Rückstand, die Israelis konnten nur bis zum Stand von 4:4 in der 9. Minute mithalten.

Danach zogen die ÖHB-Männer kontinuierlich davon und gerieten niemals in Gefahr, die weiße Weste des Nationalteams in Traun zu beschmutzen. Im neunten Länderspiel in dem oberösterreichischen Ort feierte Österreich den achten Erfolg, lediglich eine Partie endete remis.

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten