Hoffen auf Künstler

Europaweite Tattoo-Suche nach Mord

Der Tatort des brutalen Frauenmordes wird zwar in einem 50-Kilometer-Umkreis um Sarmingstein vermutet, das Opfer dürfte aber nicht aus dieser Gegend sein. Die Ermittler setzen ihre Hoffnungen auf das auffallende Tattoo und suchen europaweit nach dem Künstler.

„Der Täter ist mit seinem Opfer, dem er Kopf und Hände abgetrennt hat, sicher nicht über die Grenze gekommen - der Tatort ist daher kaum weiter als fünfzig Kilometer entfernt“, glaubt Sicherheitsdirektor Alois Lißl.

Eine Woche, nachdem die enthauptete und angezündete Frauenleiche in der Donau gefunden worden ist, gibt es dennoch bisher keine brauchbaren Hinweise auf eine tätowierte Vermisste, die mit ihrer schrillen Kleidung aber eigentlich aufgefallen sein müsste. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle unter der Telefonnummer 133 entgegen.

 

 

 

Foto: SID

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol