20.01.2006 12:00 |

Erstes Kitz-Opfer

Herren-Trainer Toni Giger schwer gestürzt

Der Cheftrainer der österreichischen Skirennläufer, Toni Giger, ist bei der Streckenbesichtigung vor dem Super-G in Kitzbühel schwer gestürzt und mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden. Der 42 Jahre alte Salzburger erlitt dabei am Freitagmorgen eine Gehirnerschütterung und eine Rückenverletzung.

Giger wurde im Lärchenschuss von einem Zuruf irritiert, verlor die Kontrolle über die Ski und flog bei seinem Sturz in ein Sicherheitsnetz. Weil er am Rücken einige Batterien mit sich trug, zog er sich eine derart schmerzhafte Wirbelsäulen-Verletzung zu, dass aus Sicherheitsgründen der Helikopter angefordert wurde. "Es geht ihm den Umständen entsprechend gut", sagte der österreichische Alpinchef Hans Pum.

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten