Di, 19. Juni 2018

Trotz leerer Kassen

31.07.2014 12:09

Meister HC Bozen spielt weiter in der EBEL

Der HC Bozen hat die Teilnahme an der kommenden Saison der Erste Bank Eishockey Liga bestätigt. Das teilte die EBEL am Donnerstag mit. Das weitere Engagement des Meisters war wegen finanzieller Probleme fraglich gewesen, nun ist das Budget für 2014/15 und damit auch das Engagement in der Champions Hockey League fixiert.

Der HCB muss nun ein Team zusammenstellen, denn einige Spieler haben den Klub bereits verlassen. Das erste CHL-Match ist für den 22. August in Turku angesetzt. In der EBEL sind damit 2014/15 erneut zwölf Teams aus fünf Ländern engagiert.

"Wir sind uns der zeitlichen Probleme voll und ganz bewusst. Trotzdem bin ich überzeugt, auch mit der Hilfe der ausgezeichneten einheimischen Spieler ein gutes Team ins Rennen schicken zu können", erklärte Klub-Vorstand Dieter Knoll in einer Liga-Aussendung.

"Das Abkommen mit der EBEL heißt keineswegs, dass alle wirtschaftlichen und finanziellen Schwierigkeiten des HC Bozen mit einem Federstrich aus der Welt sind", gab Knoll zu bedenken. "Neben der Bereitschaft bestehender Sponsoren kamen die - zumindest verbalen - Zusagen neuer potentieller Partner. Sie geben uns jenes Minimum an Sicherheit, eine weitere Saison in Angriff nehmen zu können."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.