Mo, 25. Juni 2018

Schlammlawine

30.07.2014 11:36

160 Menschen nach Erdrutsch in Indien vermisst

Nach einem riesigen Erdrutsch in Indien werden mindestens 160 Menschen vermisst. Die Erd- und Steinmassen hätten am Mittwoch 45 bis 50 Häuser eines Dorfs in der Nähe von Pune unter sich begraben, sagte Sacchidananda Gawde von der Nationalen Katastrophen-Eingreiftruppe.

Der Sender NDTV berichtete, wegen des Starkregens der vergangenen Tage sei der ganzer Hang auf das Dorf der Bergkette Sahyadri im Bundesstaat Maharashtra herabgestürzt. Zahlreiche Katastrophenteams, Polizisten und Soldaten wurden in die abgelegene Region geschickt, auch Bewohner angrenzender Dörfer halfen bei der Suche nach den Vermissten.

Bilder von der Unfallstelle zeigten eine riesige Schlammlawine, die sich den Hang herabwälzt und alles mitreißt, was sich ihr in den Weg stellt. Heftiger Regen erschwere die Suche, berichtete NDTV.

In Indien herrscht gerade Monsunzeit. Auch in den nördlichen Bundesstaaten Uttarakhand und Himachal Pradesh gingen in den vergangenen Wochen zahlreiche große Erdrutsche ab und blockierten Nationalstraßen. Zahlreiche Pilgerwege zu Schreinen in den Himalaya-Bergen, die im Sommer von Zehntausenden Hindus genutzt werden, wurden gesperrt. Im vergangenen Jahr kamen bei mehreren Erdrutschen in Uttarakhand Tausende Menschen ums Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.