Mi, 20. Juni 2018

Ehemann verdächtig

19.07.2014 14:45

Frankreich: Schwangere Frau und Kinder getötet

In Frankreich sind eine Schwangere und ihre zwei kleinen Kinder getötet worden. Die aus Ungarn stammende Frau wurde nach Angaben der Polizei in der Nacht auf Samstag von ihrem Schwager mit ihren eineinhalb und fünf Jahre alten Söhnen blutüberströmt in der gemeinsamen Wohnung im Ort Perreux-sur-Marne nahe Paris gefunden.

Der Schwager sagte aus, er sei gegen Mitternacht über ein Dachfenster in die Wohnung eingestiegen, da die Eingangstür verschlossen gewesen sei. Nach dem Fund der Leichen habe er die Polizei gerufen.

Aus Polizeikreisen hieß es, der im siebenten Monat schwangeren Frau und ihren Kindern seien die Kehlen durchgeschnitten worden. Zudem habe die Frau mehrere Stichverletzungen in der Brust aufgewiesen. Ihr Ehemann werde wegen dringenden Tatverdachts gesucht.

Familie lebte in Zwei-Zimmer-Wohung
Laut dem Schwager handelt es sich um einen Moldawier, der mit ihm zusammen in der Region als Bauarbeiter gearbeitet habe. Die Frau lebte laut den Nachbarn seit zweieinhalb Jahren in der Zwei-Zimmer-Wohnung mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern sowie mit ihrer Schwester und deren Ehepartner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.