Sa, 21. Juli 2018

Millionen ohne Strom

18.07.2014 09:19

Philippinen: Taifun "Rammasun" fordert 60 Tote

Taifun "Rammasun" ist über die Philippinen hinweggezogen und hat über 60 Tote gefordert. Die meisten Opfer wurden durch umstürzende Bäume und Wände oder losgerissene Dächer und Masten erschlagen, teilte die Katastrophenschutzbehörde mit.

Der Leiter des Katastrophenmanagements, Alexander Pama, äußerte sich enttäuscht, dass trotz Massenevakuierungen und eindringlicher Aufforderungen an die Bevölkerung, sich zu Hause zu verbarrikadieren, so viele Menschen ums Leben kamen: "Wir müssen herausfinden, warum viele unserer Landsleute die Warnungen missachteten."

Der Wirbelsturm zerstörte Zehntausende Häuser, beschädigte Brücken und löste Erdrutsche aus. Mehr als eine halbe Million Menschen suchte Schutz in Notunterkünften. "Rammasun" war der bisher stärkste Sturm in dieser Saison und hatte das Land zwei Tage lang im Griff.

Zwei Millionen Menschen noch ohne Strom
Am Donnerstag waren in der Region um die Hauptstadt Manila rund zwei Millionen Menschen noch immer ohne Strom. Auch in den östlichen Provinzen sei die Stromversorgung unterbrochen, Millionen von Menschen seien davon betroffen, sagte Energieminister Jericho Patilla: "Es wurden etwa 1.500 Strommasten zerstört. Es wird Wochen dauern, alles zu reparieren."

Aber das Ausmaß der Verwüstung sei geringer als bei Taifun "Haiyan", fügte Patilla hinzu. "Damals mussten wir ganz von vorne anfangen." Im November 2013 hatte "Haiyan" auf den Philippinen mehr als 6.200 Menschen in den Tod gerissen. Taifun "Rammasun" hat das Gebiet der Philippinen in Richtung Vietnam verlassen, berichtete der Wetterdienst. Doch östlich der Region Mindanao wurde bereits ein neues Tiefdruckgebiet gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.