Mi, 20. Juni 2018

Show-Match

17.07.2014 10:03

Lindsey Vonn schlägt Roger Federer

Seit dem verlorenen Wimbledon-Finale hat Roger Federer kein Tennismatch mehr bestritten, doch am Mittwoch war es wieder soweit. Gegnerin des Schweizers war US-Skistar Lindsey Vonn, die sich in dem Show-Match in luftiger Höhe gegen "King Roger" sogar durchsetzte.

Anlass des außergewöhnlichen Spiels war eine PR-Aktion eines Schweizer Schokoladeherstellers, der auf dem Jungfraujoch auf über 3.400 Metern Seehöhe einen Shop eröffnete.

Federer lud Vonn, die ein bekennender Fan des Tennisspielers ist, zu dem Spiel ein. Kein Aufwand wurde gescheut, sogar der originale Davis-Cup-Bodenbelag wurde auf den Berg transportiert. Laut Federer sei dort das Spielen besonders schwierig, weil die Bälle höher abspringen. Ähnliche Bedingungen findet man im ATP-Zirkus am ehesten in Bogota in Kolumbien, wo auf rund 2.600 Metern gespielt wird.

Vonn setzte sich schließlich gegen Federer durch. Die Amerikanerin holte sieben Punkte und damit einen mehr als Federer, der allerdings auch gegen das begeisterte Publikum und den Schiedsrichter gegen sich hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.