Do, 21. Juni 2018

Erneuter Angriff

16.07.2014 15:03

Wiener Öffi-Lenker von Fahrgast mit Messer bedroht

Riesenschock für die Passagiere der Wiener Nachtbus-Linie N66 in der Nacht auf Dienstag: Ein offenbar betrunkener Mann geriet erst mit mehreren Fahrgästen in Streit, zückte dann ein Messer und hielt es dem Buslenker ins Gesicht. Der Tobende konnte schließlich von einem mutigen Zeugen überwältigt werden.

Nachdem er in den frühen Morgenstunden mit einigen anderen Fahrgästen in Streit geraten war, zückte der Insasse des Nachtbusses der Linie 66 plötzlich ein Küchenmesser und bedrohte damit den Bus-Chauffeur.

Ein couragierter Zeuge reagierte sofort und stürzte sich auf den aggressiven Bulgaren. Er fixierte den tobenden Verdächtigen, bis die Polizei in der Station Rudolf-Zeller-Gasse im Bezirk Liesing in den Bus zustieg und den Mann vorübergehend festnahm und anzeigte.

Der Lenker selbst hatte Alarm geschlagen. "Unser Mitarbeiter hat die Lage richtig eingeschätzt und clever gelöst", so der Sprecher der Wiener Linien, Answer Lang. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.