Di, 19. Juni 2018

"Sturzbetrunken"

15.07.2014 11:53

Pistorius nach Handgemenge aus Nachtklub geworfen

Der südafrikanische Sprinter Oscar Pistorius ist am Wochenende nach einem Handgemenge aus einem Nachtklub geschmissen worden. Der offenbar schwer angetrunkene Paralympics-Star sei im VIP-Bereich einer Nobel-Disco in Johannesburg mit dem Freund eines Bekannten aneinandergeraten, berichtete die Zeitung "The Star" am Dienstag.

Die Sprecherin von Pistorius, der sich seit März wegen des Vorwurfs des Mordes an seiner Freundin vor Gericht verantworten muss, bestätigte den Vorfall grundsätzlich. Der 27-Jährige sei auf aggressive Weise auf den laufenden Prozess angesprochen worden. Er habe gebeten, in Ruhe gelassen zu werden, und kurz darauf den Nachtklub verlassen.

Der betreffende Gast schilderte die Ereignisse anders. Pistorius habe schlecht über seine Freunde geredet, sagte Jared Mortimer der Zeitung. Als der zunehmend aggressive Athlet sich ihm genähert habe, habe er ihn weggeschubst. Pistorius sei über einen Stuhl gestolpert und hingefallen. "Wenig später geriet er noch mit einem anderen Gast aneinander, und die Türsteher wurden gebeten, ihn rauszuwerfen", sagte Mortimer. Auch andere Besucher berichteten, Pistorius sei aggressiv und "sturzbetrunken" gewesen.

Am Sonntag hatte sich der Sprinter erstmals seit Monaten via Twitter zu Wort gemeldet (siehe Infobox) und neben einer Fotocollage auch religiöse Botschaften online gestellt. Pistorius muss sich wegen der Tötung seiner Freundin Reeva Steenkamp in der Nacht zum Valentinstag 2013 vor Gericht verantworten. Er gibt zu, Steenkamp durch die geschlossene Toilettentür seines Hauses erschossen zu haben. Allerdings will er sie für einen Einbrecher gehalten und in Panik geschossen haben. Die Anklage ist dagegen überzeugt, dass Pistorius seine Freundin nach einem Streit erschoss.

Sollte er schuldig gesprochen werden, drohen ihm bis zu 25 Jahre Haft. Die Abschlussplädoyers in dem Prozess sollen am 7. und 8. August gehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.