Do, 21. Juni 2018

Nach Stadion benannt

11.07.2014 09:52

Kugelgürteltier "Maracana" erfreut Zoo Schönbrunn

Passend zur Fußball-WM ist im Tiergarten Schönbrunn am 28. Juni ein Südliches Kugelgürteltier geboren worden. Diese ungewöhnlichen Tiere sind unter anderem in Brasilien heimisch und die nächsten Verwandten des WM-Maskottchens "Fuleco", einem Dreibinden-Kugelgürteltier.

Auch eine gewisse Ähnlichkeit zu einem Fußball ist unverkennbar. "Bei Gefahr rollen sich Kugelgürteltiere blitzschnell zu einer Kugel zusammen und sind vor Feinden geschützt. Von der Größe eines Fußballs sind sie aber weit entfernt. "Ausgewachsene Kugelgürteltiere sind zusammengekugelt nur in etwa so groß wie ein Handball", so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Der Körper der Kugelgürteltiere ist mit einem Panzer aus Hornplatten bedeckt. Bei der Geburt ist dieser noch ganz weich. Der Nachwuchs ist ein Männchen und hat von seinen fußballbegeisterten Tierpflegern passend zu seiner Heimat den Namen "Maracana" bekommen. So heißt das Stadion, in dem das WM-Finale ausgetragen wird.

Maracana hat Größe eines Tennisballs
Maracana ist derzeit so groß wie ein Tennisball und wiegt 220 Gramm. Um eine ungestörte Aufzucht zu ermöglichen, wächst das Jungtier mit seiner Mutter "Quendolin" hinter den Kulissen auf.

Die Bestände der Kugelgürteltiere im Freiland sind erheblich zurückgegangen. Weil ihr Fleisch sehr schmackhaft ist, werden die Tiere gejagt. Außerdem verlieren sie ihren Lebensraum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.