01.04.2006 23:44 |

Bundesliga

Packendes 4:4 zwischen Austria und Admira

In einem hochdramatischen Spiel hat die Admira Tabellenführer Austria auswärts ein 4:4 abgerungen. Damit könnten die Salzburger mit einem Erfolg am Sonntag beim GAK bis auf zwei Punkte an die Wiener heranrücken. Neuer Dritter ist Pasching, das mit einem 2:0 gegen Mattersburg dank der besseren Tordifferenz Ried überholte, das bei Tirol 1:0 gewann. Sturm und Rapid trennten sich 0:0.

Ein großes Drama spielte sich vor allem im Horr-Stadion ab. Die Austria ging schnell durch Linz und Ceh (Freistoß) 2:0 in Führung und schien auf der Siegesstraße. Doch nach dem Anschlusstreffer durch
Bule drehte sich das Spiel immer mehr. Landerl sorgte kurz nach dem Wechsel für den Ausgleich. Die Austria konterte durch Sebo - 3:2.

Dann die großen Minuten des Michael Wagner. Der Ex-Austrianer traf zunächst aus kurzer Distanz zum Ausgleich und stellte per Elfmeter sogar auf 4:3. Es waren seine ersten beiden Tore für die Admira. Dass es für den Tabellenführer doch noch zu einem Punkt
reichte, verdankten die Austrianer Schiedsrichter Gangl, der in der 87. Minute als einziger ein Foul von Fürthaler an Ceh sah, den Admiraner ausschloss und Janocko per Penalty das Ausgleichstor erlaubte.

Weiter im Aufwärtstrend sind die Oberösterreicher. Pasching liegt nun wieder vor Ried, da der Linzer Vorstadtklub am Samstag ein Tor mehr erzielte als die Innviertler. Punktegleich sind die beiden Teams
noch immer. Während der Paschinger Sieg hoch verdient war, hatten die Rieder bei ihrem erste Auswärtssieg seit November auch Glück. Ein
Kopfball von Brzeczek in der Nachspielzeit landete an der Latte.

Ein ansprechendes Spiel bekamen die Zuseher in Graz geboten, auch wenn letztlich kein Tor fiel. Chancen gab es auf beiden Seiten zur Genüge, letztlich mussten sich aber sowohl die Sturm-Spieler als
auch die Rapidler über den einen Punkt nicht grämen.

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten