Do, 21. Juni 2018

Tour de France

08.07.2014 19:08

Kittel setzt Sprint-Show auch in Frankreich fort

Die Sprint-Show des Deutschen Marcel Kittel geht auch auf Frankreichs Straßen weiter. Der Giant-Fahrer holte sich am Dienstag nach der Rückkehr des Tour-Trosses aus England bereits seinen dritten Tagessieg – und das auf der vierten Etappe der 101. Tour de France. Kittel siegte nach 163,5 Kilometern von Le Touquet-Paris-Plage nach Lille vor Alexander Kristoff (NOR) und Arnaud Demare (FRA).

Im Gegensatz zum Tour-Auftakt am Samstag in Harrogate und der Ankunft am Montag in London setzte sich Kittel allerdings nur knapp durch. Der 26-Jährige hatte sichtlich mehr Mühe als an den Tagen zuvor. Erst ganz am Schluss zog der nun siebenfache Tour-Etappensieger noch an Mailand-San-Remo-Sieger Kristoff vorbei. Der Norweger hatte den Sprint sehr früh lanciert, am Ende blieb ihm aber nur der zweite Platz. Der Österreicher Bernhard Eisel kam zeitgleich mit dem Sieger als 79. ins Ziel.

Nibali bleibt Gesamtführender
Im Gesamtklassement ergaben sich auf den ersten Positionen keine Verschiebungen. Vincenzo Nibali, der Sieger der zweiten Etappe vom Sonntag, führt weiterhin mit zwei Sekunden Vorsprung vor dem Slowaken Peter Sagan und Michael Albasini (SUI).

Froome bleibt trotz Sturzes im Rennen
Der Brite stürzte gleich zu Beginn der Etappe und klagte danach über Schmerzen im Handgelenk. Doch Froome, der sich auf dem Rad verarzten ließ, beendete die Etappe zeitgleich mit Sieger Kittel und hat in der Gesamtwertung zwei Sekunden Rückstand auf Nibali.

Andy Schleck muss verletzungsbedingt passen
Weniger Glück beim Stürzen hatte ein anderer ehemaliger Tour-Sieger. Andy Schleck, der 2010 den Gesamtsieg vom nachträglich disqualifizierten Spanier Alberto Contador geerbt hatte, trat zur vierten Etappe gar nicht mehr an. Der Luxemburger war am Montag gestürzt und hatte sich dabei Verletzungen am rechten Knie zugezogen.

Am Mittwoch wartet auf die Fahrer die gefürchtete Kopfsteinpflaster-Etappe durch die "Hölle des Nordens". Über 155,5 Kilometer, davon gut 15 über die Paves, geht es von Ypres nach Arenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.