So, 15. Juli 2018

2. Juli 2014

02.07.2014 09:50

Hinten kompakt stehen, vorne hilft der liebe Gott

Bei Argentinien hatte man in der ersten Halbzeit das Gefühl, dass die taktische Vorgabe "Hinten kompakt stehen, vorne hilft der liebe Gott" geheißen hat. Damit ist Lionel Messi gemeint, der sich gegen die Schweiz aber erneut statisch bewegt und das Zentrum fast nicht verlassen hat. Das war bei Shaqiri, dem Star der Gegner, anders. Der ist oft auf die Flügel ausgewichen, hat die Seiten gewechselt und von dort aus zu Dribblings angesetzt.

Außer Messi, der dann ein, zwei Distanzschüsse hatte, blieb Argentinien aber harmlos. Viele Flanken in Ehren, aber die Qualität ließ zu wünschen übrig. Das war ein Fressen für die Schweizer Abwehr.

Dennoch: Argentinien kontrollierte die Partie, ohne wirklich gut zu spielen – und gewann durch einen Energie-Anfall von Messi in der Verlängerung, der di Maria ideal bediente. Ihn unterscheidet einfach die Klasse von den anderen – schon eine Idee im richtigen Augenblick reicht, um Spiele zu entscheiden. Das hält Argentinien, das nun das vierte Mal nicht gut gespielt hat, bei dieser WM am Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.