12.01.2006 13:14 |

Große Auszeichnung

Pöck ins AHL All-Star-Team berufen

Schöner Teilerfolg für Teamverteidiger Thomas Pöck zurück auf dem Weg in die NHL. Er wurde in das "Planet USA"-Team beim AHL All Star Classic berufen.

Nach der verletzungsbedingt eher schwachen Vorsaison hat sich Thomas Pöck heuer so richtig ins Profihockey eingelebt. Für das Farmteam der New York Rangers in der AHL, das Hartford Wolf Pack, konnte der schussstarke Blueliner heuer bereits 28 Scorerpunkte (6 Tore, 22 Assists) verbuchen - was ihn zum drittbesten Scorer seines Teams macht. AHL-weit liegt Pöck mit seinen 28 Punkten unter den Verteidigern auf Rang fünf!

Motivierter Pöck legt nach
Kurz nach seiner Nominierung für das All-Star-Team legte Pöck dann noch einen drauf. Beim 4:3-Auswärtssieg über Bridgeport bereitete Pöck einen Treffer vor (sein insgesamt 22. Assist) und verwandelte im entscheidenden Shootout als einer von nur zwei Wolf Pack Spielern seinen Penalty. Zum Glück hatten die Bridgeport-Cracks ihr Visier noch schlechter eingestellt und trafen bei neun Penalty-Versuchen lediglich ein Mal...

Scoring-Rekorde für Wolf Pack
Pöck hat in dieser Saison bereits zwei Spiele mit jeweils vier Punkten gemacht - zuvor hatte kein Hartford-Verteidiger überhaupt dieses Kunststück auch nur in einem einzigen Spiel zustande gebracht. Der verdiente Lohn war nun die Einberufung ins AHL All-Star-Team. Das All-Star-Spiel findet am 1. Februar in Winnipeg statt.

Phönix aus der Asche
Pöck war im März 2004 in einer Nacht- und Nebel-Aktion von den Rangers direkt vom College weg engagiert worden und erzielte gleich in seinem ersten Spiel im Madison Square Garden einen Treffer. Insgesamt brachte es Pöck in den letzten sechs Saisonspielen (die Rangers konnten sich damals nicht für die Playoffs qualifizieren) auf vier Scorerpunkte. Während des Lockouts spielte Pöck aufgrund von einigen Verletzungen eine extrem verkürzte Saison im AHL-Team von Hartford und scheiterte beim Trainingscamp der Rangers im Spätsommer 2005 erst knapp am allerletzten Kader-Cut.

College-Rekorde am Fließband
Vor seiner noch jungen US-Profikarriere ging Pöck für die Collegemannschaft "Minutemen" der Universität Massachussetts-Amherst auf Punktejagd. Dort wurde das damalige Nachwuchstalent vom Stürmer zum Verteidiger umgelernt, was Pöck zum endgültigen Durchbruch verhelfen sollte. In seiner letzten College-Saison schoss Pöck sein Team als Verteidiger in die College-Finalspiele, wurde für den besten College-Spieler des Jahres nominiert und stellte nebenbei so ziemlich alle Scorerrekorde für einen Amherst-Verteidiger auf.

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten