05.01.2006 16:16 |

Blockiertes Gen

Riechen wie die Hunde

Es ist ja bekannt, dass der Mensch nur einen Bruchteil seines eigentlichen körperlichen und geistigen Potenzials auch tatsächlich ausnützt. Eine US-Forscherin will jetzt eine Möglichkeit gefunden haben, den Geruchssinn des Menschen so gut zu machen wie den von Hunden.

Und zwar durch die Blockierung des Gens "Kv1.3". Bei Mäusen hat ein solches Experiment dazu geführt, dass sich der Geruchssinn um den Faktor 1000 bis 10.000 erhöht hat!

Das Gen "Kv1.3" (sowohl Menschen als auch Mäuse besitzen es) wurde von der US-Forscherin Debra Ann Fadool von der Florida State University entdeckt und erforscht. Fadool ist der Überzeugung, dass das selbe Experiment wie bei den Mäusen auch bei Menschen funktioniert. Und zwar gar nicht besonders kompliziert: dem "Versuchstier" muss lediglich ein bestimmtes Medikament verabreicht werden, das das Gen blockiert.

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol