01.01.2006 19:02 |

Umfrage

Starke Zweifel an Einzug des BZÖ in Nationalrat

Jeder zweite Österreicher geht davon aus, dass das BZÖ bei der Nationalratswahl den Einzug in das Parlament verpasst. Weitere 29 Prozent sehen einen Parlamentseinzug als "eher" unwahrscheinlich an. Die SPÖ sehen die Österreicher hingegen auf der Siegerstraße, berichtete der "Standard" unter Berufung auf eine "market"-Umfrage.

Ein Viertel der Befragten hält es für "sicher", dass die Sozialdemokraten die Wahl gewinnen werden, weitere 34 Prozent halten es für "wahrscheinlich". Zudem zweifelt nur die Hälfte der ÖVP- Anhänger an einer SPÖ-Mehrheit, während drei Viertel der SPÖ-Wähler sich eine ÖVP-Mehrheit nicht vorstellen können.

Selbst unter den erklärten ÖVP-Wählern sind derzeit nur 16 Prozent sicher, dass ihre Partei gewinnen kann. In der Gesamtbevölkerung sind es zehn Prozent. Die größte Zuversicht im Bereich der ÖVP herrscht darüber, dass Wolfgang Schüssel Spitzenkandidat wird.

Diese Zuversicht ist auch größer als die über Alexander Van der Bellen an der Spitze der Grünen. Allerdings haben sechs von zehn Befragten Zweifel, dass die Grünen so dazugewinnen können, dass sie als Wahlsieger empfunden werden. Die größte Zuversicht in Grünen- Erfolge haben Akademiker und Maturanten. Nur ein Drittel der Befragten erwartet, dass die Grünen in die Regierung kommen.

Das ist kaum höher als die Erwartung, Straches FPÖ würde nach der Wahl Regierungsmitglieder stellen können. Die ganze Zukunft der Partei wird bezweifelt. Nur 44 Prozent meinen, dass die FPÖ in den Nationalrat kommt, gleich viele glauben das nicht. Wenig konkrete Vorstellungen gibt es darüber, wer für die FPÖ und das BZÖ überhaupt kandidieren soll.

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol