So, 24. Juni 2018

Tischtennis

26.12.2005 19:11

China besiegte Tischtennis-Weltauswahl

Weltmeister Wang Liqin hat am Sonntag in Changsha den zweiten Teil des Tischtennis-Duells von China mit einer Weltauswahl zu einer One-Man-Show gestaltet. Der Weltranglisten-Erste besiegte nach der Reihe alle fünf gegnerischen Spieler jeweils 3:0, womit es in der Endabrechnung 10:1 für das Gastgeber-Team stand.

Am Vortag hatten die Chinesen mit 5:1 triumphiert. Im Vorjahr war die Weltauswahl 2:10 unterlegen. Damals hatte Werner Schlager einen der beiden Punkte seines Teams geholt, doch diesmal war er chancenlos. War er in der letzten am Heiligen Abend gespielten Partie Vize- Weltmeister Ma Lin 0:3 unterlegen, war für den 33-Jährigen diesmal eben gegen Wang Liqin kein Kraut gewachsen. Dieser Sieg bedeutete den Schlusspunkt hinter einer im internationalen Tischtennis noch nie da gewesenen Siegesserie.

Das war nur durch den speziellen Modus möglich, nach dem der Sieger einer Partie solange an der Platte bleibt, bis er verliert. Wang begann gegen Weltcup-Sieger Timo Boll und ließ den Deutschen ebenso schlecht aussehen wie danach Europameister Wladimir Samsonow. Nach dem Weißrussen probierte es der WM-Dritte Oh Sang Eun, doch der Südkoreaner forderte Wang ebenso wenig wie der Grieche Kalinikos Kreanga. So erging es auch Schlager.

Da war sogar Chinas Herren-Cheftrainer Liu Guolang schwer beeindruckt, der Olympiasieger war ob der Vorstellung seines Schützlings fast sprachlos, bezeichnete Wangs Leistung als überirdisch. Kein einziger der gespielten Sätze ging in die Verlängerung, Wang Liqin fühlte sich nach diesen 15 Sätzen erschöpft, er spürte die Belastung vor allem in den Beinen. Aber er sah es auch als Ausdauertest auf höchstem Niveau.

Durch Wang Liqins Gala-Vorstellung kamen die Chinesen Chen Qi und Wang Hao an diesen beiden Tagen gar nicht zum Einsatz. Die aktuellen Spieler wurden übrigens nicht durch die Trainer, sondern per Los bestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.