Do, 21. Juni 2018

Drei Brände

22.12.2005 13:45

¿Feuerteufel hat uns das Weihnachtsfest ruiniert¿

Der Weihnachtsfrieden ist dahin in den Innviertler Gemeinden St. Veit, Altheim, Moosbach - und ihrer ganzen Umgebung: Alle haben Angst vor dem Feuerteufel, der in einer Nacht drei Mal zugeschlagen hat. Der seine verbitterten Opfer auch am Heiligen Abend zu Aufräumarbeiten zwingt: „Der Zündler hat nicht nur unsere Höfe, sondern auch Weihnachten ruiniert…!“

„Das Wichtigste für uns ist jetzt, dass einmal der Stall abgedichtet wird, damit kein Wasser zu den Rindern einsickern kann.“ Für den Landwirt Michael Thurnberger (48) aus St. Veit steht zu den Weihnachtsfeiertagen zusätzliche Schwerarbeit am Programm.

Er war das erste Opfer des „Weihnachtszündlers:“ Der Wirtschaftstrakt über dem Stall sowie vier Silos wurden zerstört. Das bedeutet auch für seine Frau und die beiden Töchter (15 und 18 Jahre) mehr arbeiten als feiern. „Ich hab das ja nach einer Brandlegung in meinem Hof vor acht Jahren schon mal mitgemacht“, stöhnt der Bauer.

Weihnachtsfest gelaufen
Auch für Landwirtin Waltraud Kasinger (48) aus Gaugsham bei Altheim - dem zweiten Opfer des Zündlers - ist das Weihnachtsfest gelaufen: „Es geht die Angst um, und es muss möglichst schnell alles aufgeräumt und abgesichert werden.“

Eine schlaflose Nacht verbrachte auch das 47-jährige Landwirts-Ehepaar Rosa und Franz Ginzinger in Moosbach. „Durch den Brandschaden ist der Hof offen, jeder könnte einfach reinspazieren“, macht sich der Bauer Sorgen.

Halbe Million Euro Schaden
Nicht zu unrecht: Denn der Zündler war offenbar darauf aus, möglichst hohe Schäden anzurichten - eine halbe Million Euro: „Er hat an abgelegenen Stellen gezündelt, wo die Brände erst spät entdeckt werden“, berichtet Chefermittler Franz Presl vom Landeskriminalamt, das auf Hinweise hofft.

 

 

 

 

 

Foto: Vitzthum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.