Di, 19. Juni 2018

1. Saisonsieg

22.12.2005 07:54

Raich gewinnt RTL in Kranjska Gora

Benni Raich hat den Riesentorlauf in Kranjska Gora vor dem Italiener Massimiliano Blardone und dem Kanadier Tom Grandi gewonnen. Hermann Maier, Halbzeit-Zweiter, flog auf dem Weg zu einem Podestplatz kurz vor dem Ziel spektakulär von der Piste.

Nach dem ersten Durchgang waren Raich und Maier mit Respektabstand vor der Konkurrenz in Führung gelegen. Am Ende sollte aber nur einer der beiden Österreicher über einen Podestplatz, bzw. über den Sieg jubeln dürfen: Hermann Maier hatte im zweiten Durchgang viel riskiert - zu viel, denn wenige Tore vor dem Ziel geriet Maier in Rücklage, seine Carver "bissen" sich so richtig in den Schnee und schon hob Maier in Nagano-Manier ab.

Herminator steht wieder
Erschrockene Stille im Publikum, als der Herminator im Sicherheitsnetz benommen liegen blieb. Helfer eilten zu Maier und befreiten ihn von seinen Ski und Stöcken. Dann das große Aufatmen: Maier konnte von selbst aufstehen und dem jubelnden Publikum zujubeln.

Durch diese spektakuläre Flugeinlage ging der großartige Sieg von Benni Raich fast unter: er baute seinen Vorsprung aus dem ersten Durchgang sogar noch weiter aus und siegte letztlich mit einer Sekunde Vorsprung auf Blardone.

Mit Ausnahme des jungen Hannes Reichelt, der sich im zweiten Durchgang noch auf Rang neun vorkämpfte, enttäuschten die restlichen Österreicher auf allen Linien: Rainer Schönfelder kam nicht über Rang 16 hinaus, Christoph Gruber wurde 21. und Christian Mayer in seinem "Rennen der letzten Chance" nur 23.

Auch Miller out
Neben Hermann Maier erwischte es im zweiten Durchgang übrigens auch Bode Miller, der nach einem schweren Fehler zuerst noch zurückstieg und weiterfuhr, im Schlusshang nach einem neuerlichen Fehler das Rennen aber aufgeben musste.

Endstand im RTL in Kranjska Gora

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

1.Benjamin RaichAUT2:22,46
2.M. BlardoneITA2:23,46
3.Thomas GrandiCAN2:23,61
4.Fredrik NybergSWE2:23,83
5.Manfred MölggITA2:23,89
6.Erik SchlopyUSA2:23,96
7.James CochranUSA2:24,08
8.Marco BüchelLIE2:24,15
9.Hannes ReicheltAUT2:24,25
10.Alberto SchieppatiITA2:24,33
16.Rainer SchönfelderAUT2:24,78
21.Christoph GruberAUT2:25,19
23.Christian MayerAUT2:25,30