Do, 21. Juni 2018

Schuldenfalle

09.12.2005 19:43

Geschenkekauf oft auf Pump

Weihnachten als Fest der Schuldner - jeder zehnte Oberösterreicher ist bereits massiv überschuldet, 50.000 Haushalte sind finanziell am Limit. Trotzdem wird auf Teufel komm raus geshoppt, bis die Kreditkarte glüht. Erst im Jänner kommt das böse Erwachen. Besonders arg: der Kaufrausch auf Raten, sprich Pump.

„Kauf jetzt, zahl später“ - mit diesem Köder wurden schon viele Konten leer gefischt. „Bei dieser Art der Vorfinanzierung lockt man die Kunden mit kleinen Raten, tatsächlich zahlen sie dadurch aber für die Ware teilweise bis zu zwanzig Prozent mehr“, ärgert sich Thomas Berghuber von der Schuldnerberatung OÖ über die Bauernfängerei vieler Anbieter: „Dabei hat jeder Dritte Schulden, jeder Zehnte ist überschuldet.“

Durch Einkauf mit der Kreditkarte verliert man schnell Überblick
Doch der leere Geldbeutel schreckt die wenigsten ab: „Jetzt, in der besinnlichen Zeit, verdrängen die Leute ihre Sorgen, schauen, dass sie Weihnachten gut über die Bühne bringen. Aber von Jänner bis März haben wir um ein Fünftel mehr Beratungen als im Dezember“, weiß Berghuber. Er warnt auch vor dem bargeldlosen Einkauf mit Kreditkarte: „Dadurch verliert man schnell den Überblick.“

Ist das Konto in der Krise, sollte man zuerst Miete, Strom und Heizung zahlen - sonst wirds schnell eng.

 

 

 

 

 

Foto: Erich Petschenig

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.