Mo, 25. Juni 2018

Am Hochficht

08.12.2005 23:55

Snowboarder stürzte in den Tod

Die Wintersport-Saison hat gerade erst angefangen - und forderte in Oberösterreich bereits das erste Todesopfer: Auf dem Hochficht bei Aigen kam ein 23-jähriger Linzer auf seinem Snowboard von der Piste ab, krachte gegen mehrere Bäume und war auf der Stelle tot.

Der Bäcker Michael Hamminger (23) aus Linz nützte zusammen mit Freunden den Marienfeiertag für einen Snowboard-Ausflug auf den Hochficht. Im Tal wartete die Gruppe immer wieder zusammen, auf der Piste jedoch verloren sich die jungen Leute meist aus den Augen.

Der schreckliche Unfall passierte um 11.15: Michael Hamminger zog weit vor den anderen seine Spur und befand sich bereits im unteren Teil der so genannten  Stierwiesenabfahrt, als er plötzlich links von der Piste abkam und gegen die Bäume krachte. So wuchtig, dass er auf der Stelle tot gewesen sein dürfte, wie die Ärzte später feststellten.

Rettungsteams bemühten sich erfolglos
Drei Zeugen hatten den Unfall beobachtet und Alarm geschlagen. Rettungsteams bemühten sich noch, den jungen Mann wiederzubeleben - allerdings erfolglos.

Währenddessen waren die Freunde des Verunglückten ahnungslos ins Tal gefahren und warteten dort auf ihren Sportkameraden. Dann versuchten sie, ihn am Handy zu erreichen - und erfuhren so schließlich vom tragischen Unglück.

 

 

 

Foto: AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.