Mo, 18. Juni 2018

Auf Landstraße

08.12.2005 18:00

¿Krone¿-Leser entlarvt Betrügerin

Jetzt braucht sie wirklich Hilfe! In Linz wurde jene dreiste Trick-Betrügerin verhaftet einer hilfsbereiten Pensionistin 22.000 Euro für die angeblich lebensrettende Herzoperation ihres Kindes abgeknöpft hatte. Als sie nun mit ihrem Herz-Schmerz-Schwindel im Weihnachtstrubel auf der Landstraße neue Opfer suchte, alarmierte ein aufmerksamer „Krone“-Leser die Polizei.

Eiskalt hatte die 26-jährige Mirjena K. die überaus große Hilfsbereitschaft einer 70-jährigen Frau aus Linz brutal ausgenützt: Schamlos tischte sie ihr Lügenmärchen auf, dass sie aus Bosnien nach Oberösterreich verschleppt worden sei und ihr Kind herzkrank wäre. Doch sie könne die Arztkosten nicht bezahlen.

Immer wieder öffneten die vermeintlich sehr tragischen Schicksalsschläge der jungen Ausländerin das großzügige Spendenherz der Pensionistin. Zuletzt gab sie der „leidgeprüften Mutter“ gar 22.000 Euro für die Herztransplantation ihres Kindes. Danach verschwand die Frau, die Linzerin erstattete Anzeige.

Auf der Landstraße beobachtet
Jetzt wurde der Betrügerin ihr schändliches Handwerk gelegt: Ein „Krone“-Leser beobachtete, wie die junge Frau im Vorweihnachtstrubel auf der Landstraße wieder Passanten ansprach und um Geld für ihre kranken Kinder anbettelte. Der Zeuge alarmierte die Polizei. Kurz danach klickten bei der Betrügerin die Handschellen. Mirjena K. wurde als jene Gaunerin entlarvt, die der Pensionistin die 22.000 Euro abgeluchst hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.