Fr, 22. Juni 2018

Acht Monate bedingt

24.01.2006 21:03

Betrunkene Mutter ließ ihre Töchter frieren

Während ihre Kinder Anfang Dezember 2005 im Auto frieren mussten, ließ sich eine Mutter in einem Tankstellenbuffet in Wels (OÖ) voll laufen. Die drei Mädchen, damals alle zwischen sechs Monate und drei Jahre alt, harrten stundenlang im geparkten Pkw aus, während die Mutter am Klo ihren Rausch ausschlief. Wegen "Verbrechens der Aussetzung" bekam die Frau nun von einem Welser Gericht acht Monate bedingt aufgebrummt.

Abgesehen von einer leichten Unterkühlung überstanden die Mädchen den Vorfall zum Glück unbeschadet. Eine aufmerksame Zeitungsausträgerin entdeckte rechtzeitig die drei zitternden Kinder, die währenddessen im Auto hatten warten müssen. Sie wurden mit leichten Unterkühlungen ins Welser Eltern-Kind-Zentrum gebracht.

Die Frau war als Alkoholikerin bekannt. Die Polizei habe aber bis zu diesem Vorfall noch nie einschreiten müssen, sagte der Welser Polizeipräsident Johann Rudlstorfer.

Acht Monate bedingt
Das Jugendamt hat die Situation der Familie überprüft und danach die Causa angezeigt. Vor Gericht bekannte sich die 29-Jährige schuldig. So sah es aus der Richter. Das Urteil: Acht Monate bedingt, die Kinder bleiben bei der Mutter, werden aber vom Jugendamt betreut.

Die Frau im "Krone"-Interview: "Bier war vergiftet"
In einem Interview mit der "Krone" Anfang Dezember wirkte die dreifache Mutter hilflos. Den Kopf gesenkt, die Blicke wichen aus. Ihre bleichen Hände zitterten stark. Aber sie drückte ihre Töchter voller Zuneigung an sich. Doch die junge Frau spielte sich auch selbst etwas vor: "Es stimmt, die Kinder waren im Auto", gab sie zu.

Die blasse junge Frau hat sich ihre eigene Version der Ereignisse zurechtgebastelt. Eine Story mit dem großen Unbekannten, der schuld ist: "Ich hab vorher nichts getrunken gehabt. Wir sind sonst auch öfter bei der Tankstelle, weil's dort gute Knödel gibt. Ich trink ab und zu schon was, aber nicht jeden Tag. Schnaps trink ich überhaupt nie." Und: "Ich hab an diesem Abend nur ein Bier konsumiert. Dann hat mich ein anderer Gast auf ein Getränk eingeladen. Da muss etwas drin gewesen sein. Denn ich hab einen totalen Filmriss gehabt, bin erst aufgewacht, als mich die Polizei im Klo aufgeweckt hat."

Interview: Christoph Gantner
Foto: Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.