Di, 19. Juni 2018

Von wegen Klee

03.12.2005 18:47

Forscher: Pferde mögen's scharf

Heu und Hafer waren einmal, das moderne Pferd frisst gerne auch ein scharfes Curry-Gericht. Britische Forscher haben herausgefunden, dass Pferde einen natürlichen Appetit auf würzige und fruchtige Speisen haben und nicht von sich aus Futterhafer wählen würden.

Bockshornklee, ein Bestandteil in vielen Curry-Mischungen, und Bananen seien am Beliebtesten, berichteten die Wissenschaftler der Universität Southampton. Knoblauch hingegen, der häufig dem üblichen Pferdefutter beigemischt werde, mögen die Tiere demnach gar nicht so sehr. Die Ergebnisse des Tests mit 15 verschiedenen Aromen könnten dabei helfen, Verhaltensprobleme bei Pferden zu behandeln, meinte Forschungsleiterin Dr. Debbie Goodwin. "Pferde müssen es irgendwann satt sein, immer das gleiche Futter zu fressen. Man stelle sich vor, wir würden nur von Fisch und Pommes (Fish and Chips) leben, so sehr man das manchmal auch gerne isst."

In früheren Versuchen hätten Pferde, denen eine größere Auswahl beim Futter gegeben wurde, weniger Verhaltensauffälligkeiten gezeigt und auch aufgehört, ihr Stallstroh aufzufressen, was Koliken und andere Gesundheitsprobleme verursachen kann. Die Studie soll in der kommenden Woche im "Applied Animal Behaviour Science Journal" vorgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.