Sa, 23. Juni 2018

Bis 20 Euro mehr

02.12.2005 00:08

Pistenspaß ist heuer schon wieder teurer!

Preisslalom statt Pistenspaß - so sieht der Wintersport für viele Landsleute aus. Eine Erhebung der Arbeiterkammer in elf heimischen Skigebieten zeigte, dass heuer doch kräftig abkassiert wird. Vergleichen zahlt sich aus: So kostet eine vierköpfige Familie der Skitag auf der Katrinalm 43,50 Euro, in Hinterstoder-Höss aber 100 Euro!

Die Konsumentenschützer nahmen elf Skigebiete - vom Dachstein bis zur Wurzeralm - quasi unter die Lupe: Bei den Tageskarten wurden Verteuerungen um bis zu 9,4 Prozent festgestellt. So kostet beispielsweise bei der Hohen Dirn dieses Ticket heuer um 1,50 Euro mehr.

Insgesamt ist dieses Skigebiet mit 17,50 Euro für einen Erwachsenen aber immer noch am billigsten, der Kindertarif beträgt zehn Euro. Wesentlich tiefer in die Tasche greifen muss man in Hinterstoder: Ein Erwachsener blecht pro Tag 32 Euro, ein Kind 18 Euro.

Preise für Saisonkarten bis zu 16,7 Prozent gestiegen
Bei Saisonkarten wurde die Preisschraube deutlich stärker angezogen  bis zu 16,7 Prozent mehr! So muss man in der Grünau für einen Skitag um 20 Euro mehr berappen.

Heinz Gressenbauer vom oö. Landestourismus verteidigt die Erhöhungen: „In den vergangenen drei Jahren wurde in unseren Skigebieten sehr viel investiert.“

 

 

 

Foto: Erich Petschenig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.