Fr, 14. Dezember 2018

"Krone"-Ombudsfrau

21.01.2014 14:00

Urheberrechte verletzt: 2.500 Euro Strafe für Foto

Einen Kardinalfehler hat Leser Robert A. im Internet begangen und mit einem fremden Foto für den Verkauf eines Rücklichtes für ein Luxusauto geworben. Der Urheber des Bildes wollte sich das nicht gefallen lassen und schickte über seinen Anwalt eine saftige Rechnung.

Eigentlich wollte Robert A. am Verkauf der Rücklichter verdienen. Für sein Inserat hat er im Internet nach einem passenden Foto gesucht und dieses auch gefunden. Verwenden hätte er es aber nicht dürfen – was Herr A. nicht wusste.

Umso überraschter war der Niederösterreicher über die Rechnung eines Grazer Rechtsanwaltes. Der forderte im Namen seines Mandanten, der der Urheber des verwendeten Fotos ist, saftige Beträge ein: 650 Euro Nutzungsentgelt für das Bild und Schadensersatz sowie rund 1.900 Euro für sein Honorar! "Der Urheber hat mich als Interessent angeschrieben und ist so an meine E-Mail-Adresse gekommen", schildert Herr A.

Wir haben an dieser Stelle schon mehrfach davor gewarnt, fremde Bilder aus dem Internet für Inserate oder die eigene Webseite zu verwenden. "Der Urheber hat in diesem Fall Anspruch auf Unterlassung, Schadenersatz und Ersatz der Anwaltskosten", erklärt Piotr Luckos von der Schlichtungs- und Beratungsstelle "Internet Ombudsmann".

Er rät Betroffenen dazu, im Fall der Fälle über die Höhe der Forderung zu verhandeln und sich außergerichtlich zu einigen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spezieller Weltrekord
Unglaublich! Kicker unterschreibt bei 28.(!) Klub
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Fußball-Österreich jubelt ++ Leipzig am Boden
Video Show Sport-Studio
„Jetzt ist Schluss!“
Herzogin Meghan stellt ihrem Vater ein Ultimatum
Video Stars & Society
Haussegen hängt schief
Peinliches Aus: Leipzig-Star kritisiert Rangnick!
Fußball International
Wohlfühlen und Relaxen
Winter-Wellness daheim: 10 Ideen fürs Traumbad
Haushalt & Garten
Monatelang out
Kreuzbandriss! Drama um WAC-Kicker Schmerböck
Fußball National
Glamouröser Auftritt
Die schönsten Kleider für die Festtage
Beauty & Pflege
Böser Engel!
Schelte für VS-Model wegen Dickenschickanierung
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.