15.11.2005 20:55 |

Großes Pech

Sponring fällt für Olympia-Saison aus

Die Tirolerin Christine Sponring fällt für die Olympia-Saison aus. Die 22-Jährige zog sich am Dienstag im Riesentorlauf-Training in Sölden einen Kreuzbandriss zu und sollte noch in der Nacht auf Mittwoch in der Innsbrucker Uni-Klinik von dem Ärzte-Duo Christian Fink und Christian Hoser operiert werden.

Sponring war laut ÖSV-Technik-Trainer Bernd Brunner "bei einem Linksschwung ein bisschen zu früh dran. Deshalb hat sie den Ski kurz ausgelassen, und in der Folge hat es ihr den Außenski gefangen." Damit blieb der 22-jährigen Tirolerin das Verletzungspech weiter treu, wobei es nun erstmals das rechte Knie traf.

Die ersten schweren Verletzungen hatte Sponring am 20. Dezember 2003 beim Sturz in der Abfahrt von St. Moritz mit Knorpelfraktur, Kreuzbandriss sowie Schulterluxation erlitten. Und knapp neun Monate später hatte sie sich im Riesentorlauftraining am 14. September 2004 auf dem Söldener Gletscher ohne Sturz eine Knorpelfraktur am linken Oberschenkelknochen zugezogen.

Sponring war 2001 Junioren-Weltmeisterin im Slalom geworden und hatte kurz davor bei den Weltmeisterschaften in St. Anton als 17- Jährige Silber in der Kombination geholt.

Erst am Sonntag hatte sich Mario Scheiber aus dem ÖSV-Herren-Team in Sun Peaks (Kanada) ebenfalls im Riesentorlauf-Training das Kreuzband gerissen. Mitte Oktober hatte sich Astrid Vierthaler dieselbe Verletzung im Super-G-Training auf dem Stubaier Gletscher zugezogen

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten