Mi, 19. September 2018

Darmparasiten

04.09.2013 15:05

König Richard III. von England hatte Würmer

König Richard III. von England ist von Würmern befallen gewesen: In den sterblichen Überresten des Herrschers aus dem 15. Jahrhundert fanden britische Forscher Eier des Spulwurms. Archäologen hatten das Skelett des Königs vor einem Jahr bei Grabungen unter einem Parkplatz im mittelenglischen Leicester gefunden (Bild).

Prinzipiell seien Würmer im 15. Jahrhundert nichts Ungewöhnliches gewesen, wie die Wissenschaftler der Universität von Cambridge am Mittwoch berichteten. Der Darmparasit verbreite sich bei schlechter Hygiene etwa über ungewaschene Hände oder über Fäkalien, die als Düngemittel eingesetzt werden. Davor war eben auch ein König nicht gefeit, schrieben die Forscher im Fachmagazin "Lancet".

Richard III. war 1485 in der Schlacht von Bosworth Field gefallen. Mit seinem Tod endete der Rosenkrieg, der englische Thronfolgekrieg im 15. Jahrhundert zwischen den Familien Lancaster und York. Richard III. hatte England von 1483 bis 1485 regiert und wurde durch das gleichnamige Drama von William Shakespeare unsterblich, der ihn als blutrünstigen und machtbesessenen Herrscher charakterisierte.

Gefährlicher Darmparasit
Der Spulwurm (Ascaris lumbricoides) ist ein gefährlicher Parasit. Die Larven des bis zu 35 Zentimeter langen Wurms schlüpfen im Darm. Nach einer Wanderung durch den Körper wachsen sie wieder im Darm zu großen Ansammlungen von runden, prallen Würmern heran.

Ausgewachsene Weibchen können der US-Gesundheitsbehörde zufolge bis zu 200.000 Eier pro Tag legen, die sich über Fäkalien weiter verbreiten können. Ein Wurmbefall kann zu Bauchfellentzündung, Leber- und Milzvergrößerung sowie zu einem lebensbedrohenden Darmverschluss führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.