05.08.2013 14:58 |

Erholungsoase

Wiener Türkenschanzpark wird 125 Jahre alt

Einst haben sich hier die Türken verschanzt, nun erholen sich die Städter: Der Türkenschanzpark im Bezirk Währing zählt zu den schönsten Grünanlagen Wiens und dient seit 125 Jahren als Freizeitoase. Anlässlich dieses Jubiläums steigt am 8. September ein Geburtstagsfest im Park mit Live-Musik, Zirkus-Workshop, historischen Führungen sowie Speis und Trank.

Die Geschichte des Türkenschanzparks reicht weit zurück. Im hügeligen Gelände hatten sich 1683 die Türken gegen das anrückende sogenannte Entsatzheer verschanzt - daher stammt auch der Name der Grünanlage.

Der Park entstand in zwei Teilen: Der "alte" Teil wurde auf Anregung des Architekten Heinrich von Ferstel und nach den Plänen des Stadtgartendirektors Gustav Sennholz angelegt, der sich vom englischen Landschaftsstil inspirieren ließ. 1888 eröffnete Kaiser Franz Joseph I. den Türkenschanzpark als "Volkspark" für alle Wiener in der damaligen Vorort-Gemeinde Währing. 1893 übernahm die Gemeinde Wien den Park.

1908 beschloss der Gemeinderat, den Park durch Einbeziehung der benachbarten Sandgrube im Westen zu vergrößern. Nachdem der sandige Boden verbessert worden war, konnten dank des feuchten Klimas Bäume und Sträucher aus allen Klimazonen der Welt angepflanzt werden. Der "neue" Teil wurde dann 1910 eröffnet. Bis 1918 war der Türkenschanzpark übrigens die größte städtische Parkanlage.

Erholung auf 150.000 Quadratmetern
Das 150.000 Quadratmeter große Areal bietet weitläufige Rasenflächen, Spielplätze, Sportanlagen, Teichlandschaften, einen Wasserfall, Brunnen, Denkmäler - und die Paulinenwarte, die einen tollen Blick auf Park und Stadt bietet. Nach einer Renovierung ist die 23 Meter hohe Warte seit 2010 an ausgewählten Wochenenden für Besucher zugänglich.

Insgesamt sechs Kilometer Wege queren die Parkanlage mit Tausenden Bäumen und Pflanzen. Immerhin wachsen hier laut Stadtgärten etwa 2.200 Nadel- und 1.660 Laubbäume, rund 50.000 Sommer- und rund 20.000 Herbstblüher.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kandidatur „schwierig“
Hofer: Ohne Freispruch kein Strache-Comeback
Politik
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter