05.08.2013 13:25 |

120.000 Euro Schaden

Wien: Betrüger "vermietete" Wohnungen mehrfach

Ein notorischer Wohnungsbetrüger, der knapp zwei Jahre in Wien und Graz sein Unwesen getrieben haben dürfte, ist jetzt Ermittlern des Wiener Landeskriminalamtes ins Netz gegangen. Der Mann soll in mindestens 65 Fällen Ferienappartements, die er regulär für ein oder zwei Wochen angemietet hatte, mehrfach weitergegeben und dafür Mieten und Kautionen kassiert haben. Die Ermittler gehen allerdings davon aus, dass die Zahl der Geschädigten weit höher ist.

Der 52-Jährige, der bereits am 17. Juli in Baden bei Wien festgenommen worden war, zeigte sich geständig und gab an, aus Geldmangel gehandelt zu haben. Der Italiener war schon im Jahr 2011 wegen gleicher Delikte zu einer Haftstrafe verurteilt worden, von der er fünf Monate absitzen musste. Nachdem er auf freien Fuß gesetzt worden war, dürfte er unmittelbar dort weitergemacht haben, wo er zuvor aufgehört hatte.

So mietete er für ein bis zwei Wochen Ferienwohnungen an und übernahm dafür auch die Kosten. Für diese Domizile suchte er dann auf Internet-Plattformen Interessenten. Biss jemand an, vereinbarte er sofort einen Besichtigungstermin, bei dem er die Wohnung zu einem relativ günstigen Preis anbot.

Miete und Kaution im Voraus kassiert
Der Italiener verlangte dann eine Monatsmiete im Voraus und eine weitere als Kaution. Der Zeitmietvertrag war allerdings so angelegt, dass der Interessent erst nach einiger Zeit den Wohnungsschlüssel bekommen hätte. Dadurch hatte der Verdächtige die Möglichkeit, die Appartements gleich mehrfach an seine Kunden zu bringen.

Allein bei den 65 bekannten Delikten dürfte ein Schaden von rund 120.000 Euro entstanden sein. Die Ermittler vermuten aber, dass es weit mehr Opfer gibt.

Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 01/31310-62510 an das Landeskriminalamt, Außenstelle Zentrum-Ost zu wenden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei SPÖ-Familienfest
„Ibiza-Dosenschießen“: Aktion nicht abgesprochen
Niederösterreich
Guter Start, aber:
Österreicher-Klub Aue beurlaubt „vorerst“ Trainer
Fußball International
Nach blutender Wunde
„Keinerlei Brüche“ - Entwarnung bei Rapids Dibon
Fußball National
Joao Felix verzaubert
Atleticos neues Juwel legt unglaubliches Solo hin
Fußball International

Newsletter