05.08.2013 07:44 |

Fund in der Türkei

Forscher wollen Teil von Jesu Kreuz entdeckt haben

Türkische Forscher sind fest davon überzeugt, einen für Christen sensationellen Fund gemacht zu haben: Bei Ausgrabungen im Norden des Landes wollen sie in einer Truhe aus Stein Teile jenes Kreuzes gefunden haben, an dem Jesus Christus starb. Die Entdeckung sei in der Balatlar-Kirche in der Provinz Sinop gelungen, berichteten örtliche Medien.

"Wir haben etwas Heiliges in dieser Steintruhe gefunden. Es ist ein Stück eines Kreuzes, und wir glauben, dass es ein Teil jenes Kreuzes ist, an dem Jesus gekreuzigt wurde", sagte die Leiterin der Ausgrabungen, Gülgün Köroglu. "Es hat Geschichte und ist das wichtigste Artefakt, das wir bisher ausgegraben haben", wird die Archäologin von der Universität Istanbul zitiert.

Ob es sich tatsächlich um Überreste von Jesu Kreuz handelt, müssten nun weitere Untersuchungen zeigen. Zu klären wird unter anderem die Frage sein, wie die Fragmente des Kreuzes an die türkische Schwarzmeerküste gelangt sein könnten.

Verbleib des Kreuzes unklar
Immer wieder wurde in der Vergangenheit davon berichtet, dass Kreuzfahrer angeblich Teile des Kreuzes als Reliquien nach Europa gebracht hätten. Bislang gibt es aber keine gesicherten Erkenntnisse, was mit dem Holzkreuz tatsächlich passiert ist.

So gab es etwa auch im Jänner 1997 Berichte, dass man ein Stück vom Kreuz Christi entdeckt habe. Das israelische Fernsehen zeigte damals ein kleines Holzstück und berichtete, es könnte sich um ein Stück jenes Kreuzes handeln, an dem Jesus starb. Die Archäologen, die es am Jaffa-Tor am Eingang zur Altstadt Jerusalems gefunden haben, wiesen diese Vermutung aber zurück. Viel wahrscheinlicher sei, dass es sich bei dem Fundstücke um Holz aus byzantinischer Zeit handle. Schon damals hätten offenbar gewitzte Händler versucht, frommen Pilgern christliche Devotionalien als Andenken zu verkaufen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
„El Nino“ hört auf
Spanien-Goalgetter Torres beendet seine Karriere
Fußball International
„Ablenkungsmanöver“
Kopftuchverbot-Ausweitung: Massive Kritik an ÖVP
Österreich
Überraschende Aussage
Ismael: Keine Verschiebung? „Sehe es als Vorteil“
Fußball National
Auf Pfeiler zugerast
Box-Superstar Fury spricht über Selbstmordversuch
Video Sport-Mix
Nach Doping-Wirbel
Kein Verstoß! Hinteregger-Ermittlungen eingestellt
Fußball International