18.10.2005 17:38 |

NFL

Indianapolis derzeit das Maß aller Dinge

Die Indianapolis Colts sind das derzeit beste Team der National Football League der USA (NFL). Mit dem 45:28 gegen die St. Louis Rams feierte das Team von Cheftrainer Tony Dungy zum Abschluss des sechsten Spieltags am Montag (Ortszeit) den sechsten Sieg und bleibt ungeschlagen.

Für die Colts ist es der beste Saisonstart seit 47 Jahren - mit guten Vorzeichen: 1958 führte Spielmacher Johnny Unitas die damals noch in Baltimore beheimatete Mannschaft nach einem 6:0-Auftakt zur Meisterschaft.

Nach dem 0:17-Rückstand im ersten Viertel legten die Defensiv-Asse Cato June und Nick Harper, die je zwei Ballverluste der Rams erzwangen, den Grundstein zur erfolgreichen Aufholjagd. Zudem profitierten die Gastgeber im RCA-Dome davon, dass Rams-Quarterback Marc Bulger im zweiten Viertel mit einer Schulterverletzung ausschied.

Das Team aus St. Louis, bei dem in Tom Nütten der einzige deutsche NFL-Profi in der Offense Line spielt, musste zudem ohne Cheftrainer Mike Martz auskommen. Der 54-Jährige muss wegen der lebensbedrohlichen bakteriellen Infektion einer Herzklappe möglicherweise für den Rest der Saison an der Seitenlinie von seinem Assistenten Joe Vitt vertreten werden.

Beim Punkte-Feuerwerk der Colts zeichnete sich besonders Runningback Edgerrin James mit 162 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns aus. Im Schlussviertel stellten Indianapolis-Spielmacher Peyton Manning und Wide Receiver Marvin Harrison noch einen NFL- Rekord auf: Nach ihrer Zusammenarbeit zum zwischenzeitlichen 38:20 sind sie mit nun 86 Touchdown-Pässen das erfolgreichste Angriffs-Duo der Liga-Historie.

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten