13.10.2005 11:50 |

Statt Hausarrest

Mann bat wegen seiner Frau um Gefängnisstrafe

Weil seine Frau den ganzen Tag nur nörgelte, hat ein Mann in Italien das Gericht gebeten, ihn doch ins Gefängnis zu stecken, anstatt ihm Hausarrest zu verpassen.

Wie „Ananova“ unter Berufung auf den „Corriere della Sera“ berichtete, sei der 24-jährige Algerier Ahmed Salhi wegen des Verstoßes gegen Immigrationsbestimmungen in Ferrara in Norditalien zu neun Monaten Hausarrest verurteilt worden. Doch schon nach einer Woche habe er es zu Hause nicht mehr ausgehalten.

"Ich brauche ein bisschen Ruhe"
Der 24-Jährige habe dann denn Richter gebeten, ihn doch bitte ins Gefängnis zu stecken, anstatt ihm die ganzen langen Monate zu Hause zu lassen. Er könne das Gejammere und Genörgle seine Frau nicht mehr ertragen. „Ich brauche ein bisschen Ruhe“, soll er zu dem Richter gemeint haben.

Wie es mit dem armen Mann weiterging? Die Frau nörgelt vermutlich immer noch – aber Salhi kann dies in seiner Zelle nicht hören. Für die nächsten Monate zumindest.

Bild: Symbolfoto

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol