12.10.2005 21:38 |

Tennis-Trophy

Melzer ringt Gaudio in 3 Sätzen nieder

Jürgen Melzer steht nach einem Dreisatz-Sieg über den als Nummer zwei gesetzten Gaston Gaudio im BA-CA-Trophy- Achtelfinale: Der 24-jährige Niederösterreicher rang den Argentinier am Mittwoch 6:7 (4),6:3,7:6 (5) nieder und ist damit nach Oliver Marach und Rainer Eitzinger dritter Österreicher in der Runde der letzten 16. Dort trifft Melzer am Donnerstag auf Koubek-Bezwinger Jean-Rene Lisnard.

Melzer konnte damit just im Heimturnier seine Negativserie beenden, zuletzt hatte Österreichs Nummer eins fünf Auftakt-Niederlagen in Folge erlitten und seit Kitzbühel kein Match auf der ATP-Tour gewonnen. "Ich habe vom ersten bis zum letzten Ball sehr gutes Tennis gespielt und auch von hinten sehr gut mit Gaudio mithalten können. Ich kann also zu Hause doch auch gut spielen", freute sich Melzer, der nun gegen Lisnard zu favorisieren war.

Schon im ersten Satz, der ohne Break ins Tie-Break gegangen war, hätte Melzer die Weichen zum Sieg stellen können, schließlich führte er im Tie-Break bereits mit 4:1. "Da hat er sich bei einem Flugball geschmissen, sonst wäre es 5:2 gestanden und ich hätte vielleicht in zwei Sätzen gewinnen können." Doch Gaudio fightete zurück und holte sich Satz eins.

Melzer dreht die Partie um
Im zweiten Durchgang gelang Melzer aber sofort ein Break, die daraus entstandene 2:0-Führung egalisierte der Südamerikaner wieder und es folgten eine Reihe von Serviceverlusten auf beiden Seiten. Breaks zum 4:3 und 6:3 brachten aber Melzer den Satzgleichstand. Im dritten Durchgang lag Gaudio schon 5:3 voran und bei 5:4, 30 beide wurde ein strittiger Ball zu einem der entscheidenden Schritte zum Sieg. Ein Passierball Gaudios, der eigentlich aussah, als wäre er gut wurde Out gegeben, statt Matchball Gaudio hieß es Breakball Melzer und er nützte diesen zum 5:5. Zuvor hatte Gaudio aus Wut über die Entscheidung einen Schläger zerstört.

Heimvorteil half
"Vielleicht hatte ich da ein bisserl Heimvorteil, aber ich würde das Match jetzt nicht auf diesem einen Ball aufhängen. In Argentinien wäre dieser Ball sicher gut gegeben worden", so Melzer dazu. Ein Doppelfehler Gaudios bei 5:5 im zweiten Tie-Break brachte dem Daviscupper seinen ersten Matchball, den er zum Sieg über die Nummer elf der Welt nützte. "Die Nerven hab ich am Schluss im Zaum gehalten", meinte er.

Gegen Lisnard ist Melzer Favorit, der Franzose verfügt über eine ähnliche Spielweise wie der fünffache Saisonsieger Gaudio. "Er wird nicht ganz so gut spielen wie Gaudio, aber er fightet bis zum letzten Punkt", war Melzer gewarnt.

3 Österreicher am Donnerstag
Somit hatten die Veranstalter der 20. BA-CA-Trophy ein tolles Programm für Donnerstag zu bieten: Bei Eintrittspreisen wie vor 20 Jahren beginnt Carlos Moya gegen Fernando Gonzalez (14:00), nicht vor 16:00 spielt Marach gegen Titelverteidiger Lopez, nicht vor 17:30 Eitzinger gegen David Nalbandian oder Sebastien Grosjean und erst danach Melzer gegen Lisnard. Das Centercourt-Programm beschließen Tommy Haas und Ivan Ljubicic.

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten