12.06.2013 12:50 |

Quali in Amerika

Argentinien und USA voll auf WM-Kurs

Argentinien und die USA können langsam, aber sicher mit der Planung für die WM 2014 in Brasilien beginnen. Während die US-Amerikaner unter ihrem Trainerduo Jürgen Klinsmann und Andreas Herzog am Dienstag gegen Panama mit 2:0 siegreich blieben und die Führung in der nordamerikanischen CONCACAF-Gruppe übernahmen, reichte den Argentiniern in Ecuador auch ein 1:1-Remis, um drei Punkte vor Kolumbien (2:0-Sieg gegen Peru) auf Platz eins in Südamerika zu bleiben.

Manchester-City-Stürmer Sergio Agüero hatte die Argentinier in der 4. Minute mit einem Elfmeter in Führung gebracht. Segundo Castillo sorgte bereits in Minute 17 per Kopf nach einem Eckball für den Endstand, da die Gastgeber im auf 2.800 Meter gelegenen Atahualpa-Stadion in Quito aus weiteren zahlreichen Standardsituationen kein Kapital mehr schlagen konnten. Barca-Superstar Messi wurde eine halbe Stunde vor Schluss eingewechselt, konnte aber keine Akzente mehr setzen. Kurz vor dem Ende sah der Argentinier Javier Mascherano noch Rot (88.).

Chilenen sichern Platz vier ab
Zweiter in der südamerikanischen Qualifikation bleibt mit 23 Punkten die Elf aus Kolumbien, die sich in Barranquilla dank eines Foulelfmeters von Radamel Falcao (12.) und eines Treffers von Teofilo Gutierrez (45.) mit 2:0 gegen Peru durchsetzte. Ecuador behält mit 21 Punkten das dritte WM-Ticket im Auge, punktegleich sicherte dahinter Chile dank eines 2:1-Siegs gegen Nachzügler Bolivien den vierten Platz ab, der ebenfalls noch eine direkte Qualifikation bedeutet.

Im Kampf um das Interkontinental-Duell gegen Neuseeland fand Uruguay nach sechs sieglosen Spielen im letzten Moment auf die Erfolgsstraße zurück und verdrängte durch einen 1:0-Sieg Venezuela von Platz fünf. Das Goldtor in Puerto Ordaz erzielte Napoli-Stürmer Edinson Cavani in der 28. Minute.

"Co" Herzog mit US-Team in Nordamerika-Quali vorn
Herzog verbuchte indes als Assistent von Klinsmann mit den USA ein Erfolgserlebnis. Das Team gewann in Seattle das Quali-Spiel gegen Panama mit 2:0 und führt nach fünf von zehn Partien die Tabelle der CONCACAF-Zone mit zwei Punkten Vorsprung auf Costa Rica (0:0 in Mexiko) erstmals an. Es war der 21. Heimsieg der USA in der WM-Qualifikation in Folge seit 2001.

"Wir haben das ganze Spiel kontrolliert, jeder hat seinen Job erledigt. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung", freute sich Klinsmann. Vor 40.847 Fans dominierte seine Mannschaft, die ohne den verletzten Jermaine Jones (Gehirnerschütterung) auskommen musste, von Beginn an. Einziges Manko war die Chancenauswertung. Jozy Altidore brachte die USA nach Zuspiel des Hoffenheimers Fabian Johnson in Führung (35.), es war sein drittes Tor im dritten Match in Folge. Eddie Johnson sorgte mit dem 2:0 (53.) nach weitem Zuspiel von Geoff Cameron für die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber, bei denen der Rapidler Terrence Boyd auf der Bank saß.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 18. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten