24.04.2013 09:37 |

Jetzt im Kino

Dr. Law verschreibt tödliche Pillen: "Side Effects"

"Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker": Im starbesetzten Thriller "Side Effects" (Kinostart: 26. April) verschreibt Jude Law seiner Patientin Rooney Mara ein Medikament, bei dessen Nebenwirkungen nicht einmal der beste Mediziner helfen kann. In weiteren Rollen: Catherine Zeta-Jones als undurchsichtige Psychotherapeutin und Channing Tatum als Ex-Knacki.

Dr. Jonathan Banks (Law) hat alles, was sich ein Psychiater nur wünschen kann: Er ist erfolgreich im Beruf, wird von seinen Kollegen sehr geschätzt und lebt mit Ehefrau und Stiefsohn in einer schmucken Wohnung in Manhattan. Eines Tages stolpert er bei der Arbeit über die 28-jährige Emily Taylor (Rooney Mara, sie spielte in der US-Version von "Verblendung" an der Seite von Daniel Craig), die gerade einen Selbstmordversuch überlebt hat.

Emily ist mit dem Wall-Street-Spekulanten Martin (Tatum) verheiratet, der wegen Insiderhandels im Gefängnis saß und vor Kurzem aus der Haft entlassen wurde. Dies war für die sensible New Yorkerin offenbar alles zu viel, sie driftet immer weiter ab und leidet unter schweren Depressionen. Jonathan nimmt sich ihrer an und schlägt Emily einen Behandlungsplan mit regelmäßigen Therapiesitzungen und Antidepressiva vor.

Testmedikament mit Nebenwirkungen
Obwohl der Psychiater seiner Patientin alle möglichen Medikamente verschreibt, bessert sich ihr Zustand nicht. Jonathan bittet deshalb Emilys frühere Psychiaterin, Dr. Victoria Siebert (Zeta-Jones), um Rat. Die schlägt ihm vor, ein neues Antidepressivum, das erst seit kurzer Zeit auf dem Markt ist, an Emily zu testen. Und siehe da: Emily geht es plötzlich besser, sie verspürt wieder Lust am Leben. Doch eine Nebenwirkung des Medikaments hat schlimme Folgen - die junge Frau schlafwandelt und wird zur Mörderin.

Jonathan wird für die Bluttat mitverantwortlich gemacht und sieht sich einer Hetzjagd ausgeliefert, die ihn den Job und die Familie kostet. Als er über mehrere Ungereimtheiten stolpert und nachforscht, kommt er einer unglaublichen Intrige und einer fatalen Begierde auf die Spur...

Großes Kino von Soderbergh
Oscar-Preisträger Steven Soderbergh ("Traffic", "Ocean's Eleven", "Der Informant") ist ein Garant für große Kinokunst - und auch diesmal enttäuscht er uns nicht. Hervorragend besetzte Rollen, eine kurzweilige Story und nicht vorhersehbare Wendungen machen "Side Effects" zum puren Sehvergnügen. Die einzige Nebenwirkung, die der Film hat: Man will ihn sich gleich noch mal anschauen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen