Mo, 25. Juni 2018

Back to basics

14.09.2005 12:06

Paul McCartneys "Chaos and Creation..."

"Chaos and Creation in the Backyard" ist Paul McCartneys 20. Album seit dem Ende der Beatles und markiert zugleich eine Rückkehr zu den Wurzeln des Ausnahmemusikers. Ehrlicher und erdiger hat man McCartney schon seit Jahr(zehnt)en nicht mehr gehört.

McCartney hat diesmal gänzlich auf überproduzierte Songs verzichtet und um auf Nummer Sicher zu gehen, den Großteil der Songs komplett alleine eingespielt: Drums, Gitarre, Bass, Keyboards, Blockflöte, Mundharmonika, Flügelhorn - Paul ist und bleibt ein musikalisches Genie.

Über das Songwriting selbst brauchen wir auch nicht viel Worte zu verlieren - Songs wie das Piano getriebene "Fine Line" sind McCartney-Klassiker, andere Lieder wie "At the Mercy" oder "Riding to Vanity Fair" bestechen eher durch ihre Düsterheit und Nachdenklichkeit.

Bei der Produktion ist Paul McCartney Nigel Godrich zur Seite gestanden, der auch schon für Radiohead, Travis oder Beck an den Reglern saß. Die eher spartanischen Arrangements stehen auch oder gerade Paul McCartney gut zu Gesicht und so hat "Chaos and Creation in the Backyard" durchaus das Zeug, zu einem Langzeit-Klassiker aus dem Post-Beatles-Repertoire McCartneys zu werden.

Fazit: 8 von 10 neu aufpolierten Ex-Beatles

Von Christian Schleifer

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.