Sa, 19. Jänner 2019

US Open

11.09.2005 16:15

Rekord-Zahltag für waghalsige Clijsters

Nach der eindrucksvollen Demonstration ihrer Übermacht ließ Kim Clijsters den Tennis-Schläger fallen, schlug die Hände vors Gesicht und rannte dann zu der Box, in der ihre Familie jubelte. Waghalsig balancierte sie ein Geländer hinauf und fiel ihrer Mutter Els, ihrer Schwester Elke und ihrem Trainer Marc Dehous um den Hals.

"Ich wollte nicht alleine auf dem Platz stehen; ich musste sie einfach umarmen", sagte die mutige Belgierin, die lange auf ihren ersten Grand-Slam-Titel hatte warten müssen. Nun wurde sie nach dem 6:3, 6:1-Triumph im Finale der US.Open gegen die Französin Mary Pierce gleich doppelt belohnt.

Doppelte Prämie!
Weil sie die amerikanische Hartplatz-Turnierserie im Vorfeld von Flushing Meadows gewonnen hat, wurde ihr Siegerscheck auf stattliche 2,2 Millionen Dollar verdoppelt. Einen solchen Zahltag hat es im Frauensport noch nie gegeben. Die in dem nur 65 Minuten dauernden Endspiel hoffnungslos unterlegene Pierce bekam als Zweite der Serie einen Zuschlag von 50 Prozent, was ihr Preisgeld auf 825 000 Dollar wachsen ließ.

Das gleiche Preisgeld hat auch Andre Agassi als Zweiter der Serie sicher. Doch der mit 35 Jahren älteste Finalist seit Ken Rosewall 1974 wollte mehr, als er in der Nacht zum Montag in seinem sechsten Endspiel in Flushing Meadows Titelverteidiger Roger Federer zum Traumfinale herausforderte. "Heute war es verdammt eng", sagte der Schweizer, der im Halbfinale genau drei Stunden benötigte, ehe er den Australier Lleyton Hewitt in der Neuauflage des Vorjahresfinals mit 6:3, 7:6 (7:0), 4:6, 6:3 auch im neunten Vergleich in Serie geschlagen hatte.

Der zweimalige US-Open-Sieger Agassi stand beim 6:4, 5:7, 6:3, 4:6, 6:3 im amerikanischen Halbfinale gegen den 22-jährigen Robby Ginepri wieder knapp drei Stunden auf dem Platz. Doch nach heißem Kampf hatte er auch den dritten Fünfsatz-Krimi nacheinander gewonnen und den elften Vergleich mit dem Eidgenossen gebucht, von denen er nur die drei ersten gewinnen konnte.

"Kim, du warst heute einfach zu gut für mich", rief die 30-jährige Pierce ihrer Kontrahentin zu und umarmte sie freundschaftlich. "Sie ist ein tolles Mädchen, ein großer Champion und ich freue mich für sie." Schon im ersten Spiel hatte ihr Böses geschwant, als Clijsters einen 0:30-Rückstand ausglich und mit einem Break in die Partie startete. Wie vor einem Vierteljahr im Endspiel der French Open gegen Justine Henin-Hardenne war die zweimalige Grand-Slam-Siegerin fortan ohne Chance. Als nichts mehr ging, sollte der dick verbundene rechte Oberschenkel behandelt werden. Doch das wurde erst später gestattet.

"Daran hat es aber nicht gelegen", sagte die älteste Grand-Slam- Finalistin seit der damals 37-jährigen Martina Navratilova 1994 in Wimbledon. "Ich war bereit und ich wollte, aber es war heute definitiv nicht mein Tag", sagte Pierce, die diesen Montag als Sechste erstmals seit April 2001 wieder unter die Top Ten der Weltrangliste vorstößt. Clijsters verbessert sich hinter Maria Scharapowa, die im Halbfinale an ihr scheiterte und trotzdem Lindsay Davenport von der Spitze verdrängte, auf Position drei.

Schnell, trickreich und topfit bestimmte Clijsters das Finale nach Belieben. "Ich kann es kaum glauben. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl vor allem nach dem schrecklichen letzten Jahr." Den Arm in Gipps hatte sie nach einer Handgelenks-Operation von Juni 2004 an nicht mehr spielen können und war nur nach Flushing Meadows gekommen, um ihren damaligen Freund Lleyton Hewitt zu unterstützen. Im Frühjahr kehrte sie zurück auf die Tour und eilt seitdem von Erfolg zu Erfolg.

Mit sechs Turniersiegen schraubte die 22-Jährige ihre Bilanz auf 27 Titel und durfte nun den ersten großen Sieg feiern. Vier Mal war das misslungen:.2003 in Paris und New York sowie 2004 in Australien jeweils gegen Henin-Hardenne; 2001 zudem in Paris gegen Jennifer Capriati (USA). Dennoch steht ihr Entschluss fest:."In zwei Jahren ist Schluss mit dem Profitennis."

Sportticker
ÖFB-Star sagt Sorry
Neuer China-Klub bietet 40 Millionen für „Arnie“
Fußball International
Bei Hoffenheim
Sieg! Eiskalte Bayern starten die Dortmund-Jagd
Fußball International
Trotz Wiederwahl
Knalleffekt! Lustenau-Boss Nagel tritt zurück
Fußball International
Transfer perfekt
Kainz zu Köln-Deal: „Freue mich auf neues Kapitel“
Fußball International
Sturm nur Remis
Salzburg startet mit Tor-Gala in Testspielserie
Fußball National
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
1:3
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
4:0
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
2:1
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
1:3
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
0:3
Sporting Braga
GD Chaves
1:4
FC Porto
Vitoria Guimaraes
0:1
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
3:2
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
2:3
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.