Mo, 18. Juni 2018

Wieder Vorfall in U6

24.12.2012 14:45

Trio belästigt junge Frau und prügelt auf Lehrerin (39) ein

Nachdem erst vor einer Woche eine 23-Jährige in der U-Bahn vergewaltigt worden war, ist es in der Nacht auf Sonntag erneut zu einem Zwischenfall in der U6 gekommen. Zuerst belästigten drei junge Burschen ein Mädchen, dann schlug das Trio eine Lehrerin auch noch spitalsreif.

In der Nacht auf Sonntag saß das Mädchen in der U-Bahn, als die drei Burschen gegen 3.30 Uhr bei der Längenfeldgasse in die Garnitur einstiegen. Das Trio begann die junge Frau zu belästigen, als eine Lehrerin Zeugin des Vorfalls wurde und einschreiten wollte. Da fackelten die Männer nicht lange, pöbelten die Pädagogin an und schlugen dann mit voller Wucht der Frau ins Gesicht. Die 39-Jährige erlitt durch die Attacke einen Oberkieferbruch.

Ein Zeuge alarmierte sofort die Polizei, aber die Jugendlichen konnten bereits die Flucht ergreifen. Von den Tätern weiß die Lehrerin vor allem, dass sie "überraschend gut Deutsch" gesprochen haben. Von dem Trio fehlt bislang jede Spur.

Mittlerweile wird die U6 zu einer Problemstrecke für die Wiener Linien. Wie berichtet, fiel vor Weihnachten in einer sonst leeren Garnitur ein 25-Jähriger über eine junge Frau her, vergewaltigte sie mehrere Stationen lang und setzte sich nach der Tat nach Graz ab - wo er aufgrund eines Zeugen jedoch ausgeforscht und festgenommen werden konnte (Berichte siehe Infobox). Das Opfer ist nach wie vor traumatisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.