Mi, 15. August 2018

Romeo für Burberry

18.12.2012 13:25

Der kleine Beckham kommt jetzt ganz groß in Mode

Wie der Papa, so der Sohn: Romeo tritt jetzt in die Fußstapfen seines berühmten Vaters David Beckham und hat sich mit zehn Jahren seinen ersten Modeljob unter den Nagel gerissen: Er ist der Star der neuen Frühjahrskampagne von Burberry.

Die britische Luxusmarke präsentierte jetzt ihre offizielle Kampagne für den kommenden Frühling. Mit dabei: Romeo Beckham, der zweitälteste Sohn von Victoria und David Beckham. Lässig posiert er im Clip (Video oben anschauen) im klassischen Burberry-Trenchcoat mit Hemd und Krawatte sowie mit einem riesigen Regenschirm bewaffnet. Und stets das schelmische Grinsen im Gesicht – da schauen die erwachsenen Modelkollegen Edie Campbell und Charlie France ganz schön alt aus.

Auch für die Kampagnen-Bilder konnte Burberry-Kreativchef Christopher Bailey einen großen Namen für sich gewinnen. Kein Geringerer als Starfotograf Mario Testino schoss die Fotos. Trotz alledem: Der heimliche Star des Burberry-Frühlings ist eindeutig Romeo Beckham.

Und der Papa, der sich ja auch immer wieder als Model von seiner besten Seite zeigt, der wusste selbstverständlich schon längst, dass Romeo einmal in seine Fußstapfen treten wird. Unlängst verriet er in einem Interview: "Romeo ist mein modischster Sohn. Er trägt Skinny-Jeans, Vintage-Shirts und lustige Hüte. Brooklyn hingegen trägt nur Fußball-Shirts." Die Modewelt ist von Romeo schon längst begeistert. 2011 wurde der Beckham-Spross bereits vom "GQ" auf Platz 26 der am besten angezogenen Briten gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.